Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Baustopp am BER auf unbestimmte Zeit

Einsturzgefahr am Flughafen Baustopp am BER auf unbestimmte Zeit

Stillstand auf der Baustelle für den geplanten Hauptstadtflughafen in Schönefeld. Die Arbeiten waren am Montag wegen möglicher Statikprobleme die Arbeiten in der Haupthalle des Terminals gestoppt worden. Es drohen weitere Verzögerungen. Neue Zweifel am Eröffnungstermin machen sich breit.

Voriger Artikel
Typisch BER: Spott und Fassungslosigkeit
Nächster Artikel
So wird über den BER gelästert

BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald).

Quelle: dpa

Potsam. Einsturzgefahr am BER – und nichts geht mehr: Die zuständige Baubehörde des Landkreises Dahme-Spreewald hat am Montag einen sofortigen Baustopp am Pannenflughafen BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) verhängt. Das Verbot gilt für sämtliche Flächen unterhalb des gesamten Terminaldaches, lähmt also praktisch den gesamten Baubetrieb. Grund für die drastische Maßnahme sind die Statikprobleme. An der Terminaldecke wurden Ventilatoren verbaut, die teils doppelt so schwer sind wie erlaubt.

Am Morgen hatte die Bauaufsicht BER-Technikchef Jörg Marks über den Baustopp informiert. Das Landratsamt begründete die Sperrung mit „erheblichen Überschreitungen von den ursprünglich genehmigten Lasten“. Der Baustopp werde frühestens aufgehoben, wenn die Sicherheit durch einen Ingenieur geprüft und ein entsprechender Bericht vorgelegt wird. Wie lange der Sicherheitsnachweis dauert, ist unklar. Der Flughafen räumte in einer knappen Mitteilung lediglich den Baustopp ein.

Da sich das Sperrgebiet auf den gesamten Bereich unterhalb des Terminaldaches bezieht, sind alle Arbeiten im Zentrum des Airports betroffen. Der Terminplan gerät damit noch stärker unter Druck, da die Arbeiten derzeit ohnehin drei Monate hinterherhinken. Berlins Regierender Bürgermeister und amtierender Aufsichtsratschef Michael Müller (SPD) sprach von einem „Rückschlag“.

Vergangenen Freitag hatte das Unternehmen das Terminal teilweise gesperrt. An drei von 20 Deckenabschnitten waren zu schwere Rauchgasventilatoren angebracht worden. Diese waren offenbar noch vor der geplatzten Eröffnung im Sommer 2012 eingebaut worden. Bereits im vergangenen Dezember erkundigte sich der Vorsitzende des BER-Untersuchungsausschusses Martin Delius (Piraten) danach, ob in Teilen des BER-Terminals eine zu hohe Deckenlast festgestellt wurde. Die Antwort des Berliner Senats: „Nach Angaben der FBB wurden in keinem Bereich des Terminals des Flughafens Berlin Brandenburg zu hohe Deckenlasten festgestellt.“ Delius bemerkte am Montag hierzu: „Ich glaube sofort, dass die FBB damals keine zu hohen Deckenlasten festgestellt hat. Sie haben einfach nicht nachgeschaut“, sagte er.

Inzwischen wachsen die Zweifel, ob die Flughafengesellschaft als Bauherr nicht überfordert ist. „Die FBB hätte nie mit dem Bau des Terminals beauftragt werden dürfen. Es doch zu tun, war ein schwerer politischer Fehler“, sagte Grünen-Fraktionschef Axel Vogel. Erneut zeige sich, wie indiskutabel die Informationspolitik sei. Erst nachdem Medien über die Sperrung des Terminals berichtet hatten, hatte die Flughafengesellschaft Stellung bezogen.

Die geplatzten Eröffnungstermine

Der Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg hat eine mehr als 20 Jahre lange Geschichte. Planungsfehler und Baumängel führten viermal zur Absage eines Eröffnungstermins. Der erste Abflug liegt in weiter Ferne. Die Serie verpasster Termine:

Januar 1992 : Beginn der Planungen für den Flughafen.

Juli 200 8: Erster Spatenstich für das Flughafen-Terminal, der 30. Oktober 2011 wird als Eröffnungstermin festgelegt.

Juni 2010 : Unter anderem wegen der Pleite einer Planungsfirma wird die Eröffnung auf den 3. Juni 2012 verschoben.

Mai 2012 : Vier Wochen vor dem Termin wird wegen Problemen mit der Brandschutzanlage die Eröffnung des Flughafens erneut abgesagt. Wenige Tage später wird der 17. März 2013 als neues Datum für die

Inbetriebnahme genannt.

September 2012 : Nach einer Analyse des Technikchefs Horst Amann verschiebt der Aufsichtsrat die Eröffnung auf den 27. Oktober 2013.

Januar 2013 : Auch der Termin 27. Oktober platzt, Amann führt inzwischen eine Liste mit Zehntausenden Baumängeln.

Januar 2014 : Flughafenchef Hartmut Mehdorn sagt, Ziel sei ein Betriebsbeginn noch im Jahr 2015.

Dezember 2014 : Auf Vorschlag Mehdorns beschließt der Aufsichtsrat einen Zeitplan mit Ziel einer Eröffnung im zweiten Halbjahr 2017. Baulich soll der Bau im März 2016 fertig sein.

August 2015 : Der neue Flughafenchef Karsten Mühlenfeld sagt, die Baufertigstellung werde nicht bis März 2016 gelingen. Grund sei die Insolvenz des Gebäudetechnikausrüsters Imtech Deutschland.

21. September 201 5: Wegen möglicher Statikprobleme durch zu schwere Ventilatoren im Hallendach verhängt die Baubehörde einen Baustopp im Terminal.

Von Torsten Gellner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BER Flughafen
Luftbilder vom Flughafen BER

Der Berliner Flughafen BER in Schönefeld aus der Luft. Seit 2006 wir der neue Hauptstadtflughafen gebaut. Mitte Juni 2012 sollte dort der Flugbetrieb aufgenommen werden, doch technische und organisatorische Probleme verzögerten die Eröffnung auf (bisher) unbestimmte Zeit hinaus.