Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlinge statt Flugzeuge am BER

Vorschlag aus dem Kreistag Teltow-Fläming Flüchtlinge statt Flugzeuge am BER

Viele Gebäude stehen schon und sind voll erschlossen, doch ein Flugbetrieb am Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) ist noch lange nicht in Sicht. Da kommt Matthias Stefke, Abgeordneter der BVBB-WG im Kreistag Teltow-Fläming, eine Idee: Der BER könnte übergangsweise als Unterkunft für Asylbewerber und Flüchtlinge dienen.

Voriger Artikel
BER-Südbahn-Betrieb für Brandburg vertretbar
Nächster Artikel
Bombardier statt BER für Karsten Mühlenfeld

Der BER aus der Luft.

Quelle: Patrick Pleul

Blankenfelde-Mahlow. Flüchtlinge statt Flieger: Matthias Stefke, Abgeordneter der BVBB-WG im Kreistag Teltow-Fläming, regt an, den Flughafen BER übergangsweise als Unterkunft für Asylbewerber und Flüchtlinge zu nutzen. In einer Pressemitteilung fordert der Blankenfelder die Landesregierung auf zu prüfen, ob Gebäude oder Freiflächen zur Unterbringung oder für mobile Gemeinschaftsunterkünfte geeignet sind.

Vor dem Hintergrund des auf dem Brandenburger Asylgipfel vereinbarten Darlehensprogramms der Investitionsbank des Landes (ILB) sei es „absurd, dass sich finanziell angeschlagene Kommunen verschulden müssen, während in Schönefeld Gebäude und Grundstücke auf Jahre ungenutzt bleiben, für die Brandenburg bereits Milliarden aufgewendet hat.“

Da die Gebäude des künftigen Flughafens voll erschlossen seien, könnten die Gemeinden Zeit für verträgliche Lösungen gewinnen.

Die Diskussionen etwa in Rangsdorf zeigten, dass Entscheidungen zu Flüchtlingsunterkünften übereilt und oft nicht durchdacht seien. cz

BER-Spezial >

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BER Flughafen
Luftbilder vom Flughafen BER

Der Berliner Flughafen BER in Schönefeld aus der Luft. Seit 2006 wir der neue Hauptstadtflughafen gebaut. Mitte Juni 2012 sollte dort der Flugbetrieb aufgenommen werden, doch technische und organisatorische Probleme verzögerten die Eröffnung auf (bisher) unbestimmte Zeit hinaus.