Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Schönefeld: Lichtmast demoliert Flugzeug

Teures Missgeschick am Flughafen Schönefeld Schönefeld: Lichtmast demoliert Flugzeug

So ein teures Missgeschick ist selten: Beim Abtransport in einen Hangar auf dem Flughafen Schönefeld stürzt am Mittwoch ein Lichtmast auf einen Airbus, das Flugzeug wird dabei stark beschädigt. Am Donnerstag ist der demolierte Flieger geborgen worden. Doch das war nicht ganz einfach.

Voriger Artikel
BER: Die Furcht vor der dritten Startbahn
Nächster Artikel
BER-Klage: Haben die Händler eine Chance?

Die Condor-Maschine auf dem Flughafen Schönefeld.

Quelle: dpa

Schönefeld. Das durch einen umgekippten Lichtmast beschädigte Flugzeug auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld (Dahme-Spreewald) ist am Donnerstag geborgen worden.

Es wurde unter dem Mast hervorgezogen und in einen Hangar gebracht, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft. Nun soll das Flugzeug untersucht werden. Der Lichtmast werde voraussichtlich am Freitag von der Unfallstelle entfernt, hieß es.

In der Nacht zu Mittwoch hatte die Airbus-Maschine von Condor aus noch unbekannter Ursache den Mast touchiert. Dieser stürzte daraufhin auf den Rumpf des Flugzeuges. Ein Techniker, der sich im Cockpit befand, wurde leicht verletzt. Passagiere waren nicht an Bord.

Nach Angaben des Unternehmens hat der Unfall keine Auswirkungen auf den Condor-Flugplan. Zur Schadenshöhe und zur Dauer der Reparatur konnten zunächst noch keine Aussagen getroffen werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BER Flughafen
Luftbilder vom Flughafen BER

Der Berliner Flughafen BER in Schönefeld aus der Luft. Seit 2006 wir der neue Hauptstadtflughafen gebaut. Mitte Juni 2012 sollte dort der Flugbetrieb aufgenommen werden, doch technische und organisatorische Probleme verzögerten die Eröffnung auf (bisher) unbestimmte Zeit hinaus.