Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Ein Haus für alle Veltener

Grundsteinlegung im Zentrum Ein Haus für alle Veltener

Das neue Kommunikationszentrum auf dem Gelände der Veltener Lindengrundschule soll Räume für den Unterricht, aber auch für die Stadtbibliothek bieten. Außerdem soll es einen großen Veranstaltungssaal für bis zu 200 Menschen geben. Gestern wurde der Grundstein für das 5-Millionen-Euro-Projekt gelegt.

Voriger Artikel
Richtkrone für neue Luckenwalder Feuerwache
Nächster Artikel
Die Heizung für den Winter flottmachen

Landrat Ludger Weskamp und Bürgermeisterin Ines Hübner versenkten eine Kapsel mit Dokumenten in Fundament des Baus.

Quelle: Foto: m. Paetzel

Velten. Zeitungen, Geld und einen Bibliotheksausweis hatte Ines Hübner in eine Metallkapsel gestopft. Dann ließ Veltens Bürgermeisterin mit Landrat Ludger Weskamp die Kapsel ins Fundament hinab. Rund 100 Gäste – Kommunalpolitiker, Eltern und Schüler – applaudierten Hübner und Weskamp, die gestern den Grundstein für das Kommunikationszentrum auf dem Gelände der Lindengrundschule legten.

Der Bau soll neben Räumen für die Schüler auch einen Veranstaltungssaal und die Stadtbibliothek beherbergen, rund 5,2 Millionen Euro kostet das Projekt auf dem Schulhof an der Viktoriastraße. „Drei Millionen davon haben Sie dem Land aus den Rippen geleiert“, wies Landrat Weskamp mit Augenzwinkern auf die Höhe der Fördermittel hin. Das Kommunikationszentrum werde sich auf die ganze Stadt auswirken und frischen Wind ins Zentrum bringen, sagte der Landrat.

Bürgermeisterin Ines Hübner bezeichnete den Bau, der 2017 fertig sein soll, als Leuchtturm für die Stadt Velten. „Unser Kommunikationszentrum, dessen bin ich mir sicher, wird Strahlkraft haben weit über die Veltener Stadtgrenzen hinaus“, so Hübner. In dem Veranstaltungsraum des Hauses werden bis zu 200 Menschen Platz nehmen können, um Chören zu lauschen, um Filmvorführungen zu sehen, Vorträge oder Lesungen zu hören.

Im Erdgeschoss wird außerdem die Stadtbibliothek untergebracht, alle Zugänge werden barrierefrei sein. Einen Zugang für die Bürger erhält das Haus auf der Westseite, vom Schulcampus aus wird es drei Eingänge geben. Das neue Haus wird außerdem mit den beiden Gebäuden der Lindengrundschule verbunden, so dass die Schüler kurze Wege haben und die Räume auch bei schlechtem Wetter trocken erreichen können.

Für die Grundschüler sollen hier vier Fachkabinette entstehen, in denen unter anderem Werken/Arbeitslehre/Technik, Physik und Kunst unterrichtet werden. Außerdem wird im Kommunikationszentrum künftig die Mensa untergebracht, die auch zur Aula umfunktioniert werden kann. Auch die Schulleitung und das Sekretariat werden in das Kommunikationszentrum ziehen.

Leonie-Sophie, die mit ihren Mitschülern zum Festakt ein paar Lieder sang, freut sich auf das neue Haus. „Es ist toll, dass das hier im Zentrum gebaut wird“, so die Lindengrundschülerin. Besonders freut sie sich auf die große Bibliothek. Auch die neuen Unterrichtsräume seien toll. „Leider werde ich die nicht mehr erleben, ich bin ja schon in der sechsten Klasse.“

Von Marco Paetzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen


Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg