Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Extrawurst für Investor Lelbach?

Potsdams historische Mitte Extrawurst für Investor Lelbach?

Investor Abris Lelbach baut an der Alten Fahrt unweit vom Museum Barberini. Natürlich interessiert sich die Öffentlichkeit für das Vorhaben – doch er präsentierte es nun im geheimen Teil des Bauausschusses. Ebenfalls bemerkenswert: Die Verwaltung hat ihm eine Befreiung vom gültigen B-Plan in Aussicht gestellt. Damit könnte er weitaus größer bauen, als genehmigt.

Voriger Artikel
Im Mai rollen Bagger auf die Brennabor-Höfe
Nächster Artikel
Zeitverzug in Krampnitz

Blick auf das neue Bauprojekt von Investor Abris Lelbach an der Alten Fahrt, im Hintergrund die Nikolaikirche.

Quelle: Privat

Innenstadt. Investor Abris Lelbach macht mit seinem Bauprojekt für Wohnungen in der Brauerstraße 4-6 an der Alten Fahrt wahrscheinlich ein gutes Geschäft. Der Unternehmer wird 600 Quadratmeter mehr Nutzfläche bauen, als ursprünglich genehmigt – falls er die Befreiung vom gültigen Bebauungsplan bekommt. Die Befreiung sei ihm von der Verwaltung in Aussicht gestellt, bestätigte Stadtsprecher Jan Brunzlow am Mittwoch. Sollte Lelbach tatsächlich grünes Licht bekommen, könnte er aus einem Dachgeschoss ein Vollgeschoss machen und einen Gebäudeteil um ein Geschoss aufstocken.

Am Dienstag wurde der Bauausschuss über das Projekt informiert – im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung. Die BI „Mitteschön“ zeigt sich nun „maßlos verärgert“ über das Agieren der Bauverwaltung. „Diese Veränderungen gegenüber dem B-Plan sollen Lelbach insgesamt 600 Quadratmeter mehr Nutzfläche einbringen, was einen üppigen Zugewinn bedeutet.“ Mitteschön fordert, dass die Stadtverordneten im Januar eine Veränderungssperre für das Bauvorhaben beschließen. Das Vorhaben müsse nochmals geprüft werden.

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen


Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg