Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Galeristen-Ehepaar möchte nach Golzow

Kaufinteressent für altes Amtshaus Galeristen-Ehepaar möchte nach Golzow

Für das seit Jahren leer stehende alte Amtshaus in Golzow gibt es einen Kaufinteressenten. Ein in Berlin lebendes Galeristen-Ehepaar möchte es kaufen, um dort zu wohnen und eine private Sammlung antiker Bilderrahmen unterzubringen. Der Verkehrswert des denkmalgeschützten Gebäudes, das der Gemeinde gehört, wird derzeit ermittelt.

Voriger Artikel
Top-Wasserlage in Potsdam im Angebot
Nächster Artikel
Investor baut Wohnungen für 300 Bewohner

Das alte Amtshaus in Golzow steht seit Jahren leer.

Quelle: Claudia Nack

Golzow. Für das verwaiste alte Amtshaus in Golzow gibt es einen Kaufinteressenten. Das derzeit in Berlin lebende Galeristen-Ehepaar Margarete und Wilfried Post würde dort gern wohnen und seine private Sammlung antiker Bilderrahmen unterbringen.

Vor mehr als 15 Jahren wurde die Hülle des um 1717 errichteten denkmalgeschützten Gebäudes mit Hilfe von Fördermitteln über die Dorferneuerung und des Kreises Potsdam-Mittelmark saniert. Seitdem steht das Fachwerk-Objekt leer, das der Gemeinde gehört. Dieses geschichtsträchtige Haus ist das erste Landratsgebäude des einstigen Landkreises Zauche-Belzig unter Rochus von Rochow und 1833 mit einem Anbau verlängert worden.

Bei einer Fahrradtour ins Fachwerkhaus verliebt

„Wir sind bei einer Radtour im Sommer zufällig an dem leeren Amtshaus vorbeigekommen, haben gleich eine tiefe Sympathie empfunden und uns vorstellen können, in diesem Haus zu leben“, so Wilfried Post, der sich mit seiner Gattin jetzt im Gemeinderat vorgestellt hat. „Es hat uns berührt.“ Ihnen sei wichtig, in Golzow willkommen zu sein. Seit 1988 betreiben sie ihre Galerie „Post Fine Arts“ mit Werken des frühen 20. Jahrhunderts und zeitgenössischer Kunst. Vorher hätten sie sich um psychisch auffällige junge Leute gekümmert.

Lange hat die Familie bei Freiburg an der Schweizer Grenze gelebt, dort selbst ein denkmalgeschütztes Schweizer Haus saniert, sich in Süddeutschland aber nicht wirklich heimisch gefühlt. „Kunst ist für uns keine Geldanlage, sondern ein Sprachmittel“, sagen die Eltern von sieben erwachsenen Kindern. Seit drei Jahren wohnen die 65-Jährigen in Berlin und führen ihre verkleinerte Galerie im Wedding, wo sie auch bleiben soll.

Service

Attraktive Wohnungen und Häuser im ganzen Land Brandenburg: MAZimmo.de

Aktueller Verkehrswert wird ermittelt

„Inzwischen haben wir in Golzow viele freundliche Gesichter und herzliche Begegnungen erlebt“, sagt Post. Der Ort mit Kita und Schule habe Strukturen und sei ein Dorf, in dem noch gelebt werde. „Es wäre schön, wenn auch dieses alte Fachwerkhaus, dessen Zustand durch den Leerstand nicht besser wird, wieder ins Dorf eingebunden wird, so Post. Jetzt wirke es wie „abgestellt“. Zweimal habe er es mit dem Ende der 1990er Jahre für die Hüllensanierung zuständigen Architekten Chris Rappaport aus Deetz und einem Vertreter des Amtes Brück besichtigt. Der aktuelle Verkehrswert des denkmalgeschützten Gebäudes wird derzeit ermittelt.

Der Golzower Bürgermeister Ralf Werner kann sich vorstellen, dass aus diesem Objekt etwas wird. Auch Rappaport hält das Konzept der Posts für umsetzbar, wie er der MAZ sagte. Außerdem wäre es im Sinne der Kommune, wenn in dem unweit der „Alten Brennerei“ gelegenen Fachwerkgebäude endlich Leben einkehren würde.

Da Nutzungskonzepte und Geld für den Innenausbau fehlten, hatte sich die finanzschwache Gemeinde Golzow vor drei Jahren schweren Herzens entschlossen, das alte Amtshaus zu verkaufen. Damals gab es einen Interessenten, der ein Hotel für Fahrradtouristen einrichten wollte, sich aber nie wieder gemeldet hat. Zwischenzeitlich existierten Überlegungen, die Immobilie als Heimstatt für die Heimatfreunde und als Lager durch den Kultur- und Dorfverein zu nutzen.

 

 

Von Claudia Nack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen


Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg