Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Immer mehr Häuslebauer in Siethen

Bauen in Siethen boomt Immer mehr Häuslebauer in Siethen

Der Run auf das südliche Berliner Umland geht weiter – jetzt wird der dritte Bauabschnitt des Wohngebiets Seestücke im Ludwigsfelder Ortsteil Siethen erschlossen. Dort wollen vor allem junge Berliner, Potsdamer und Teltower eine eigene Familie gründen. Sie schätzen an diesem Gebiet vor allem die gute Verkehrsanbindung und die Ruhe, die wegen des Umgebungswaldes herrscht.

Voriger Artikel
Satzung soll erst später kommen
Nächster Artikel
Großes auf der grünen Wiese in Wittstock

Der dritte Bauabschnitt der Seestücke beginnt.

Quelle: Jutta Abromeit

Siethen. Es geht weiter im Wohngebiet Seestücke Siethen. Das erklärten Dietmar Wegner, Projektmanager der Erschließungsfirma Tamax, und Alexander Tank, als Tamax-Juniorchef verantwortlich für Entwicklung und Verkauf.

Das Wohngebiet am Wiesenweg hat drei Bauabschnitte. Der erste war 1999 erschlossen, bis 2004 waren dort die ersten 40 Grundstücke verkauft. Von 2002 bis 2015 folgte der zweite Bauabschnitt, auch dessen 61 Grundstücke sind inzwischen verkauft. Nun folgen 39 weitere Bauflächen für Häuslebauer, „bis September soll das neue Gelände erschlossen sein“, so Dietmar Wegner, der frühere Bürgermeister von Siethen. Die Tamax hatte im Ort mit Seniorchef Dietrich Tank begonnen und baut inzwischen rund um und in Berlin. Nicht immer geht es um neues Bauland; manchmal, wie in Luckenwalde oder Ahrensdorf, ergeben sich Projekte aus liegengebliebenen Flächen, so der Projektmanager. Das große Plus des Siethener Baulands sind „natürlich die gute Verkehrsanbindung vor allem für Leute, die in Berlin arbeiten, und die große Ruhe“, wie Alexander Tank sagt.

Auch wenn man das angesichts der Flugzeuge und der nahen Autobahn kaum glauben mag, die Tamax-Männer sagen: „Die Autobahn ist wegen des Waldes rundherum viel weniger zu hören als in anderen Ludwigsfelder Baugebieten.“ Gefragt sei ihr Bauland vor allem bei Berlinern, Potsdamern oder Teltowern. „Junge Leute kommen, weil sie eine eigene Familie gründen wollen und die Mieten in Berlin so hoch sind, dass sie dafür lieber eine Hausbaurate bezahlen“, erklärt Alexander Tank. In den Seestücken sind lediglich die Vorgaben der Baufenster einzuhalten. „Bei der Gestaltung können individuelle Wünsche fürs eigene Heim umgesetzt werden“, sagt der Projektmanager. Ob es im Areal Seestücke einen kleinen vierten Bauabschnitt mit fünf bis sechs Grundstücken gibt, „ist noch offen“, heißt es.

Es seien vor allem Neusiethener der bisherigen Seestücke, die sich mit dem Ortsbeirat ums Sauberhalten und Gestalten der Badestelle bemühen.

Von Jutta Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen


Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg