Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Meyenburg: Eigentümer erhalten Rabatt

Vorzeitige Ablöse der Ausgleichsbeiträge möglich Meyenburg: Eigentümer erhalten Rabatt

Private Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet Stadtkern Meyenburg haben zum letzten Mal die Chance, einen Abschlag auf die Ausgleichsbeiträge zu bekommen. Diese müssen sie für die mit der Sanierung einhergehenden Wertsteigerung zahlen. Bei vorzeitiger Ablösung gibt es nun noch einmal einen Rabatt von drei Prozent.

Voriger Artikel
Kabel wird verlegt
Nächster Artikel
Meyenburg: Solarpark macht Fortschritte

Der Wilhelmsplatz mit der Demeterfigur am Brunnen wurde im Juni 2006 übergeben.

Quelle: Foto: Beate Vogel

Meyenburg. Noch bis zum 30. Juni dieses Jahres haben private Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet Stadtkern Meyenburg Zeit, einen Antrag auf die freiwillige vorzeitige Ablöse ihrer Ausgleichsbeiträge zu stellen. Das haben die Stadtverordneten von Meyenburg am Mittwochabend einstimmig beschlossen.

Seit 1994 werden über das Sanierungsprogramm im Stadtkern Meyenburg Fördermittel abgerufen. Die Kommune konnte über das Programm, das zu je einem Drittel vom Bund, vom Land und vom Eigentümer finanziert wird, unter anderem den Wilhelmsplatz, den Hagenplatz und die Mittelstraße sanieren. 2017 geht die Gesamtmaßnahme – nach einer zwischenzeitlichen Verlängerung – voraussichtlich zu Ende. Damit werden gemäß Baugesetzbuch Ausgleichsbeträge fällig, die der jeweilige Eigentümer des Grundstückes zu zahlen hat. Sie geben in etwa den Wert wieder, „der durch die Sanierung bedingten Erhöhung des Bodenwertes seines Grundstücks entspricht“, heißt es dazu.

Vorteil für den Privateigentümer und die Stadt

Die vorzeitige Ablösung bietet sowohl für den Grundstückseigentümer als auch für die Stadt Vorteile. Der Privatmann kann Geld sparen, weil er jetzt noch einmal einen dreiprozentigen Abschlag bekommt. Zudem ist die Zahlung für ihn erledigt – auch wenn künftig weitere sanierungsbedingte Wertsteigerungen erzielt werden. Unter Umständen kann der Beitrag sogar steuerlich geltend gemacht werden. Der Grundstückseigentümer kann außerdem schon jetzt kalkulieren, welche Kosten aus der Sanierung noch auf ihn zukommen. Muss er für den Ausgleichsbeitrag ein Darlehen aufnehmen, kann er die aktuell sehr günstigen Zinsen nutzen.

Die Stadt Meyenburg hingegen kann Ausgleichsbeträge, die durch die vorzeitigen Ablösungen eingenommen werden, in voller Höhe wieder für Maßnahmen im Sanierungsgebiet einsetzen. Sie müssen nicht – wie dies nach Ablauf der Maßnahme der Fall wäre – anteilig an Land und Bund abgeführt werden. Damit kann dieses Geld direkt für weitere Projekte im Sanierungsgebiet eingesetzt werden. Das wiederum erhöht den Wert der Grundstücke weiter – auch für die Privateigentümer.

Der Abschlag ist im Haushalt eingeplant

Viele Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet Stadtkern Meyenburg haben bereits von der Möglichkeit der vorzeitigen freiwilligen Ablösung des Ausgleichsbetrages Gebrauch gemacht. Sie konnten sich in den vergangenen Jahren Abschläge von 15, zehn und fünf Prozent sichern. Nun sollen zum letzten Mal drei Prozent „Rabatt“ gewährt werden. Wenn alle Eigentümer das Angebot annehmen, muss die Stadt für den gewährten Rabatt 3500 Euro aufbringen. Diese Summe ist im Haushalt 2016 eingeplant.

Nach der Antragstellung werden die Ablösevereinbarungen mit dem jeweiligen Grundstückseigentümer abgeschlossen. Für die Beratung zu den Ausgleichsbeträgen und der Antragstellung stehen im Amt Meyenburg Marcus Boldt sowie Monika Platz vom Sanierungsträger der DSK GmbH & Co. KG zur Verfügung. Gesprächstermine können unter 033968/825 -23 vereinbart werden.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen


Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg