Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Teltow: Grünes Licht für 140 neue Wohnungen

Stadtverordnete stimmen geplantem Mehrfamilienhaus zu. Teltow: Grünes Licht für 140 neue Wohnungen

Einem geplanten Mehrfamilienhaus mit bis zu 140 Wohnungen stimmten die Teltower Stadtverordneten in ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr zu. Das Haus soll auf einer Freifläche hinter dem Ruhlsdorfer Platz errichtet werden. In einem städtebaulichen Vertrag hat sich der Investor unter anderem zur Beteiligung an den sozialen Folgekosten seines Projektes verpflichtet.

Teltow, Ruhlsdorfer Platz 52.4008117 13.269292
Google Map of 52.4008117,13.269292
Teltow, Ruhlsdorfer Platz Mehr Infos
Nächster Artikel
Historische Baustoffe sind im Kommen

Neue Nachbarn bekommen die Anwohner am Ruhlsdorfer Platz und in der Lichterfelder Allee.

Quelle: Ten Brinke

Teltow. Das geplante Mehrfamilienhaus auf der sogenannten Festwiese hinter dem Ruhlsdorfer Platz in Teltow hat am Donnerstagabend seine erste Hürde genommen. An der nördlichen Lichterfelder Allee beziehungsweise an der Schönower Straße will die nordrhein-westfälische Ten Brinke Projektentwicklung GmbH aus Bocholt bis zu 140 Wohnungen in drei bis vier Geschossen bauen. Es ist das erste Projekt der Gesellschaft in Teltow. Die Stadtverordneten gaben dafür in ihrer jüngsten Sitzung grünes Licht.

Voraussetzung dafür war die vorangegangene Zustimmung der Abgeordneten zu einem sogenannten städtebaulichen Vertrag zwischen der Stadt und dem Investor. Mit diesem Vertrag kann Teltow bestimmte Wünsche regeln, die sich in dem Bebauungsplan nicht unterbringen lassen. Der Projektentwickler verpflichtet sich unter anderem, auch Flächen vorzuhalten, die für „wohnortfremde“ Zwecke genutzt werden können. Außerdem wird die Ten Brinke GmbH die beanspruchte Grünfläche durch alternative Maßnahmen ausgleichen und sich an den sozialen Folgekosten für die Stadt beteiligen. Für 24 zusätzliche Kita-Plätze überweist sie der Stadt beispielsweise rund 506 400 Euro. Mit 70 000 Euro beteiligt sich der Investor an 14 weiteren Grundschulplätzen, und für die Vögel in dieser Region bringt er 14 Nistkästen am ersten Gebäude an, pflegt diese und ersetzt sie bei Bedarf.

„Wir haben den Vertrag bereits vorab unterschrieben und eine Bürgschaft bei einer Bank hinterlegt. Wir sind sehr glücklich, dass die Stadtverordneten unserem Vorhaben zustimmen“, sagt Bruno Wojatschek, Chef der Standortentwicklung in der Entwicklungsgesellschaft. Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) kann jetzt sein Autogramm ebenfalls aufs Papier setzen. Parallel dazu bereitet Ten Brinke den Bauantrag vor und wird diesen demnächst bei der Baubehörde des Landkreises einreichen. Sollte die Baugenehmigung wie erhofft im Herbst dieses Jahres eintreffen, können die Bauleute im nächsten Frühjahr ihr Werk beginnen. Ein Jahr später sollten die neuen Wohnungen fertig sein, schätzt Wojatschek.

Geplant sind Zwei- und Dreiraumwohnungen mit einer Größe von 35 bis 90 Quadratmeter. Im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses werden rund 500 Quadratmeter für sogenanntes stilles Gewerbe bereitgestellt. Dabei sollen regionale Händler bevorzugt werden. Bis zu 30 Millionen Euro will die Ten Brinke Projektentwicklung GmbH in ihr Debütprojekt in Teltow investieren.

Ursprüngliches Konzept eines Mischgebietes scheiterte

Die Fläche an der Lichterfelder Allee war früher landwirtschaftlich und nach der Wende vor allem vom Zirkus für Gastspiele genutzt worden.

Der Bebauungsplan war am 1. August 2005 rechtskräftig geworden. Das ursprünglich beabsichtigte Mischgebiet konnte aber bislang aus Mangel an Nachfragen nicht umgesetzt werden.

Die Gesamtfläche des Vorhabens ­beträgt rund 1,6 Hektar.

 

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen


Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg