Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Verkehrsgarten weicht Spiellandschaft

Kita-Außengelände in Stahnsdorf wird Baustelle Verkehrsgarten weicht Spiellandschaft

Das Außengelände der Musik-Kita „Mäuseburg“ in Stahnsdorf wird mit Beginn der diesjährigen Sommerferien zur Baustelle. Nachdem das Haus selbst bereits in den Vorjahren modernisiert wurde, erhalten die Kinder nun auf den Freiflächen eine neue Spiellandschaft. Dafür muss der alte Verkehrsgarten, der 1968 angelegt wurde, allerdings weichen.

Stahnsdorf, Wilhelm-Külz-Straße 118C 52.39257 13.23583
Google Map of 52.39257,13.23583
Stahnsdorf, Wilhelm-Külz-Straße 118C Mehr Infos
Nächster Artikel
Der gewollte Zuzug nach Brandenburg/Havel

Im künftigen „Grünen Klassenzimmer“ sollen später einmal auch Feste der Musik-Kita „Mäuseburg“ gefeiert werden oder andere Veranstaltungen stattfinden können.

Quelle: Planungsbüro

Stahnsdorf. Das Außengelände der Musik-Kita „Mäuseburg“ in Stahnsdorf soll sich zu Beginn der diesjährigen Sommerferien in eine Baustelle verwandeln. Nachdem das Gebäude bereits in den Jahren 2011/2012 grundlegend modernisiert worden war, erhalten die bis zu 150 Kindergarten- und mehr als 40 Krippenkinder jetzt auf ihren Freiflächen eine neue Spiellandschaft. Die Baugenehmigung für die Umgestaltung liegt vor, bestätigte Stahnsdorfs Gemeindesprecher Stephan Reitzig.

Passend zum musikpädagogischen Konzept sowie zum Namen der Kita hat das Ingenieurbüro Landschaft planen + bauen aus Berlin einen Garten mit Klang- und Musikelementen sowie mit „Mäusespielgeräten“ entworfen. Die Neugestaltung des Freigeländes ist notwendig, weil einerseits die alten Spielgeräte nur noch für eine begrenzte Zeit verkehrstechnisch sicher sind. Andererseits hat sich die Struktur der Kita verändert. Die Anzahl der Krippenkinder ist gestiegen.

Mit der Neuanlage des Freigeländes wird auch der Verkehrsgarten verschwinden, der 1968 für die Verkehrserziehung der Vorschulkinder in der Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf eingerichtet worden war. Auf einer Fläche mit Wegesystem, Verkehrszeichen und einer Ampelanlage hatten die Kinder in der Vergangenheit unter Anleitung des Stahnsdorfers Gerhard Kleinke von der Verkehrswacht Potsdam das richtige Verhalten im Straßenverkehr erlernt.

Seit einigen Jahren wird der Verkehrsgarten allerdings kaum noch genutzt. Lediglich zwei bis drei Mal im Jahr kamen Kindergruppen aus Teltow und Kleinmachnow nach Stahnsdorf. Mittlerweile findet die Verkehrserziehung in der Gemeinde in den jeweiligen Kindereinrichtungen vor Ort statt. Beispielsweise in den Kitas „Regenbogenland“ und „Spatzennest“ wurden Rollerstrecken mit Bodenmarkierungen und Kreuzungen angelegt. Solch einen Bereich soll auch die Kita „Mäuseburg“ mit der Umgestaltung des Gartens erhalten. Alternativ zum bisherigen Verkehrsgarten hat die Leiterin des Jugend- und Freizeitzentrums „Clab“, Bärbel Severin, den Parkplatz auf dem Gelände des Treffpunktes, der an den Vormittagen meist ungenutzt bleibt, für Aktionen der Verkehrserziehung angeboten. Aufgrund ihres Alters sollen allerdings die Verkehrszeichen und die Ampelanlage aus dem Verkehrsgarten nicht auf das „Clab“-Gelände übernommen werden.

Entsprechend der Altersstufe der Kinder haben die Planer ihre Entwürfe nach Krippen- und Kindergartenbereich getrennt konzipiert. Für die Kleinsten ist unter anderem ein Wasserspielbereich vorgesehen. Für die größeren wird es ein „Grünes Klassenzimmer“ mit einer kleinen Bühne geben, so dass dieser Bereich auch für Kitafeste genutzt werden kann.

Für das Projekt hat die Gemeinde insgesamt knapp eine Million Euro als Baukosten kalkuliert. Etwa die Hälfte davon wurden bereits in den Gemeindehaushalt des vorigen Jahres eingestellt. Der Umbau des Außengeländes soll im Frühjahr des nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Von Heinz Helwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen


Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg