Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Es sieht gut aus für Markt in Potsdam-West

Genügend Händler wären da Es sieht gut aus für Markt in Potsdam-West

Anwohnerin Tabea Gutschmidt will in Potsdam-West einen Wochenmarkt etablieren. Zwölf Händler muss die dafür vorweisen. Nach einem MAZ-Bericht meldeten sich weitere Interessenten bei ihr: Die Mindestzahl ist erreicht. Nun muss die Initiatorin weitere Hürden auf dem Weg zum bunten Markttreiben nehmen.

Voriger Artikel
Feinkost ganz nach Omas Geschmack
Nächster Artikel
Spargelino fit für Grüne Woche

Einen Nikolausmarkt gibt es bereits auf dem Rudolf-Tschäpe-Platz.

Quelle: Archiv/Liebe

Potsdam-West. Buntes Markttreiben in Potsdam-West könnte im Frühjahr Realität werden: Anwohnerin Tabea Gutschmidt, die auf dem Rudolf-Tschäpe-Platz vor der Erlöserkirche einen Wochenmarkt etablieren will, hat die für die Antragstellung erforderliche Zahl von zwölf Händlern zusammen. Vor Weihnachten hatte die Potsdamerin bereits elf Interessenten gewinnen können. Nur einer fehlte noch. Nach einem MAZ-Bericht hätten sich weitere drei Händler gemeldet, so Gutschmidt.

„Die Resonanz freut mich natürlich“, sagt die Projektmanagerin, die vor einem Jahr aus Regenburg nach Potsdam-West gezogen ist und in dem Stadtteil einen Ort zum Einkaufen frischer Produkte und Nachbarntreffen vermisst.

Ende Januar, nach detaillierten Gesprächen mit den Interessenten, wolle sie die noch fehlenden Unterlagen bei der Stadt vorlegen. Die Verwaltung muss die Genehmigung erteilen. Die Hauptauflage – eine Mindesthändlerzahl von zwölf – ist nun erfüllt. Das Ordnungsamt prüft dann, ob der Tschäpe-Platz überhaupt für so ein Event geeignet ist und die nötigen Parkplätze und Rettungsgassen vorhanden sind. Markterprobt ist der Platz bereits: Alljährlich findet dort für einen Tag ein gut besuchter Nikolausmarkt statt.

Die Potsdamer CDU-Fraktion unterstützt die Initiative

Der Wochenmarkt mit Bäckern, Fleischern, Fisch- und Käsehändlern aus der Region soll nach Gutschmidts Plänen Freitagnachmittag stattfinden. Für die drei bestehenden Märkte in der Landeshauptstadt wäre er damit zumindest zeitlich keine große Konkurrenz: Sie öffnen mittwochs und samstags, der Markt am Bassinplatz lädt täglich außer sonntags zum Einkaufen.

Bei der Politik stößt Gutschmidt schon auf positive Resonanz. Die CDU/ANW-Fraktion im Stadtparlament unterstützt die Wochenmarkt-Initiative. „Das wäre ein großer Gewinn“, so Fraktionschef Matthias Finken.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Essen & Trinken
Lebensmittel bequem online einkaufen!!
Spargelrezepte

Klassische und raffinierte Rezepte mit dem beliebeten Gemüse finden Sie hier.

 
 
 
 
 
 

Kartoffelrezepte

Ob Suppe oder Salat, Auflauf oder Püree - leckere Kartoffel-Rezepte