Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Garnisonkirche in Potsdam

Themenseiten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Garnisonkirche
Kultur in Potsdam
Gruppenbild mit einigen der mittlerweile rund 250 Nutzer des Kunsthauses im alten Rechenzentrum.

Das Kunsthaus im Potsdamer Rechenzentrum feiert am Freitag und am Sonnabend sein zweijähriges Bestehen. Das Jubiläum wird von Ungewissheit überschattet. Denn noch immer ist unklar, ob der Vertrag für das Haus verlängert wird. Aktuell endet die Frist im August 2018.

  • Kommentare
mehr
Kunsthaus im Potsdamer Rechenzentrum
Mosaik  aus der Serie „Der Mensch bezwingt den Kosmos“ von  Fritz Eisel an der Sockelfassade des Rechenzentrums.

Die Debatte um die Zukunft des Kunsthauses im Rechenzentrum hat eine neue Diskussion zu den Möglichkeiten der Kreativwirtschaft in Potsdam entfacht. Zurück gestellt wurde im Kulturausschuss am Donnerstag nach heftigem Streit ein Antrag der Linken, der zum Ziel hat, dass die Verträge für das Kunsthaus „um mindestens fünf Jahre“ verlängert werden.

  • Kommentare
mehr
Vorschlag für Potsdam kreative Köpfe
Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg, Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos), Christian de la Motte, Sprecher der Nutzer des Rechenzentrums, und Wieland Eschenburg, Kommunikationsvorstand der Stiftung Garnisonkirche (v.r.) vor dem Rechenzentrum und dem Ziegelbogen mit Nagelkreuz am künftigen Standort des Garnisonkirchturms..

In der Debatte um die Zukunft der Kreativen in der Potsdamer Innenstadt bringt Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos) eine neue Ausweich-Option für die Nutzer des Rechenzentrums ins Spiel.

  • Kommentare
mehr
Vom Rechenzentrum in den Langen Stall
Entwurf des Berliner Architekten Bernd Albers für den Langen Stall aus dem Jahr 2013.  Rechts ein Modell der Garnisonkirche.

Kreative aus dem Rechenzentrum lehnen Übersiedlung in den Langen Stall ab Gleichzeitig fordern sie eine weitere Nutzung des Rechenzentrums „von mindestens 20 bis 25 Jahren“. Der Grund: Die notwendigen Investitionen für Instandhaltungsmaßnahmen könnten sich erst in diesem Zeitrahmen amortisieren und deshalb auch nur dann von den Nutzern selbst getragen werden

  • Kommentare
mehr
Kunst- und Kreativhaus darf hoffen
Das Rechenzentrum soll nun bis 2023 als Arbeitsstätte und Treff der Potsdamer Kreativszene erhalten bleiben

Gemischte Reaktionen auf den Vorstoß von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD), das Kunst- und Kreativhaus bis zum Jahr 2023 zu erhalten. Wieland Eschenburg von der Stiftung Garnisonkirche erklärt: „Es gibt im Hinblick auf die Laufzeit bis 2023 keine Vereinbarung – welche Jahreszahl dann tatsächlich in der Vereinbarung steht, ist noch völlig offen.“

  • Kommentare
mehr
Kreativhaus in Potsdam

Die Künstler im Kreativhaus können noch einige Jahre im alten Rechenzentrum in der Breite Straße bleiben. Das ist jedenfalls das Ergebnis eines Treffens aller Beteiligten. Auch die Stiftung Garnisonkirche hat nichts dagegen, machte aber deutlich, dass dadurch der Bau des Garnisonkirchturms teurer wird. Doch dafür könnte es eine Lösung geben.

  • Kommentare
mehr
Geschichte Potsdams
So soll nach dem Willen der Stiftung Garnisonkirche zumindest der Turm des umstrittenen Gebäudes wieder aussehen.

Der protestantische Kirchenbau gilt den Kritikern als Symbol deutschnationaler Entgleisungen. Sie denken vor allem an den „Tag von Potsdam“ und den Handschlag von Hitler und Reichspräsident Hindenburg. Matthias Grünzigs Studie „Für Deutschtum und Vaterland“ zeigt nun, dass die Kirche schon viel früher Treffpunkt rechter Organisationen war. Aber es gibt Einwände.

  • Kommentare
mehr
Potsdam
Frank-Walter Steinmeier.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird die Schirmherrschaft für den Wiederaufbau der Garnisonkirche übernehmen. Das gab die Stiftung am Dienstagabend bekannt. Steinmeier erhofft sich mit der Garnisonkirche einen „Lernort der deutschen Geschichte“.

  • Kommentare
mehr
27. Juni 2017
Elias Franke und Kristina Tschesch.

Volles Programm in Potsdam. Allein die Aufzählung aller Stichwörter für heute ist spannender als das gesamte Themenpakt so mancher Wochen: Abrissobjekt, Leiche, Spendensammlung, Sicherheitskonzept, Autisten, Russland, Ausbildungsangebote, Polizeiprotest, Sommerparty und Army-Flüchtling. Selbst beim Wetter ist heute ja ein entscheidender Tag.

  • Kommentare
mehr
Spendenkatalog für Schmuck des Garnisonkirchenturms
Drei Männer, ein großer Traum: Wieland Eschenburg, Wolfgang Huber und Matthias Dombert (v.l.) legen große Hoffnung in den neuen Spendenkatalog.

Flammenvasen, Baluster und Baugerüst: Die Stiftung Garnisonkirche Potsdam wirbt mit einem neuen Katalog um Geld- und Sachspenden für den Wiederaufbau des Kirchturms. Der Katalog dazu bringt es auf ein Volumen von 18,5 Millionen Euro. Unabhängig davon, ob der Rubel rollt, soll im September die Baustelle an der Breiten Straße eingerichtet werden.

  • Kommentare
mehr
Bundesregierung bewilligt Maßnahmenbeginn
Standort der ehemaligen Garnisonkirche an der Breite Straße.

Grünes Licht für den Wiederaufbau des Garnisonkirchenturmes. Im Herbst 2017 wird mit dem Bau begonnen. Nachdem die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien den vorzeitigen Maßnahmenbeginn bewilligt hat, können jetzt die Ausschreibungen für die Einrichtung der Baustelle beginnen.

  • Kommentare
mehr
Studie zur Garnisonkirche
Der Wiederaufbau der Garnisonkirche ist ein Dauerstreitthema.

Die Debatte über den geplanten Wiederaufbau des Turms der Potsdamer Garnisonkirche reißt nicht ab. Die evangelische Martin-Niemöller-Stiftung kritisierte in einem am Dienstag in Wiesbaden veröffentlichten Gutachten das Nutzungskonzept

  • Kommentare
mehr
1 3 4 ... 17
Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche

Potsdam hat den Wiederaufbau der in der DDR als Kriegsruine gesprengten Garnisonkirche genehmigt. Schon 2017 soll die Replik des prägnanten Barockturms mit einer spektakulären Aussichtsplattform eingeweiht werden.

Soll die Garnisonkirche umbenannt werden?