Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Damsdorfs Kinder haben gesunde Zähne

Kita mit Biss Damsdorfs Kinder haben gesunde Zähne

Die Damsdorfer Kita „Kinderland“ darf sich jetzt „Kita mit Biss“ nennen. Agnes Lehmann, Zahnärztin beim zahnärztlichen Dienst des Landkreises Potsdam-Mittelmark, überbrachte die Auszeichnung stellvertretend an die Kinder der Waschbärengruppe. Doch so einfach ist es nicht, diesen begehrten Titel zu ergattern.

Voriger Artikel
Todesursache Nr. 2 in Brandenburg: Krebs
Nächster Artikel
Hilfe für neue Nachbarn aus der Ferne

Lena (v.l.), Mia und Sophia aus der Waschbärengruppe üben das Zähneputzen. Kitaleiterin Marina Gaidecka sieht genau zu.

Quelle: Christine Lummert

Damsdorf. Die Damsdorfer Kita „Kinderland“ darf sich seit Mittwoch „Kita mit Biss“ nennen. Agnes Lehmann, die als Zahnärztin beim zahnärztlichen Dienst des Landkreises Potsdam-Mittelmark in allen Kitas, Grundschulen und Förderschulen der Region unterwegs ist, überbrachte die Auszeichnung stellvertretend an die Kinder der Waschbärengruppe in Damsdorf.

„Einmal im Jahr sind wir auch immer in der Kita Damsdorf zu Gast und schauen bei den Kindern auf die Gesundheit ihrer Zähne“, erklärte Lehmann. Die Kita „Kinderland“ legt schon seit Jahren einen besonderen Wert auf dieses Thema und hat sich so, durch das Einhalten verschiedener Kriterien, diese Auszeichnung verdient.

„Dass ab dem ersten Zahn geputzt werden muss, sollte natürlich jeder wissen“, erklärte Kitaleiterin Marina Gaidecka. Zähneputzen heißt es nach jeder Mahlzeit in der Damsdorfer Kindereinrichtung. „Zu Hause putzen die Kinder mit Hilfe ihrer Eltern morgens und abends und wenn die Kinder bei uns sind, putzen sie gemeinsam mit ihren Gruppenerziehern nach dem Mittagessen ihre Zähne“, sagte Gaidecka.

Kleine Hilfen, wie ein Zahnputzgedicht, das die richtige Technik beim Zähneputzen auf spielerische Weise vermittelt und eine Sanduhr, an der die Kinder die Putzdauer erkennen können, kommen vom zahngesundheitlichen Dienst des Landkreises. „Mit unserer Handpuppe Kroko, dem Krokodil, zeigen wir den Kindern, wie nach dem KAI-Prinzip geputzt wird, und zwar zuerst die Kauflächen und dann die Außen- und Innenflächen der Zähne“, erklärte Lehmann.

Auch die Verwaltung der Gemeinde Kloster Lehnin unterstützt die Kita bei ihren Bemühungen um die richtige Prophylaxe bei den Kinderzähnen. „Die Waschräume sind mit Ablagen für die Zahnputzbecher eingerichtet worden und jedes Kind bekommt seinen eigenen blauen Zahnputzbecher“, sagte Anja Wieser, die als Sachbearbeiterin im Lehniner Rathaus für die gemeindeeigenen Kitas zuständig ist.

Zur Zahngesundheit gehört aber nicht nur das richtige Putzen. „Wir achten natürlich auf eine gesunde Ernährung, indem wir allen 120 Kindern unserer Kita täglich Obst und nur ungesüßten Tee, Wasser oder Saftschorlen zum Trinken anbieten“, erklärte Gaidecka. Außerdem wird auch darauf geachtet, wie getrunken wird. Sobald die Kinder dazu in der Lage sind, wird auf Nuckelflaschen verzichtet. „Auch hierauf haben wir bei den Kontrolluntersuchungen einen besonderen Blick, denn wenn Kinder sich lange nicht von Schnuller und Nuckelflaschen trennen können, kommt es zu Zahnfehlstellungen und die wollen wir möglichst vermeiden“, sagte Zahnärztin Lehmann.

Die drei- und vierjährigen Jungen und Mädchen aus der Waschbärengruppe putzen seit einem Jahr täglich ihre Zähne in der Kita und rücken so dem Zahnteufel zu Leibe. „Die Kleinen haben das schon gut verinnerlicht, aber als Faustregel gilt für die Eltern, dass sie so lange Unterstützung leisten sollten, bis ihre Kinder flüssig die Schreibschrift beherrschen und somit ihrer Feinmotorik gut ausgebildet ist“, empfiehlt Agnes Lehmann.

Von Christine Lummert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit & Lebensfreude
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg