Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Neue Wege mit anderer Ernährung

Gesundheit beginnt mit Vorsätzen Neue Wege mit anderer Ernährung

Die Startphase des Jahres ist verbunden mit Zielen für die kommenden Monate. Das Essen spielt dabei meist eine Hauptrolle. Die guten Vorsätze auch längere Zeit beizubehalten, ist seit jeher schwierig. Doch es gibt Ratschläge von Fachleuten, wie Sie ihren Vorhaben auch treu bleiben können und der Ausritt auf dem gesattelten Gaul nicht nur ein kurzer Ausflug bleibt.

Voriger Artikel
Gute Vorsätze verlangen viel Schweiß
Nächster Artikel
Mit Musik gegen Demenz

Für viele hat das Jahr mit dem Wunsch nach einer anderen Ernährung begonnen.

Quelle: dpa

Potsdam. Der Januar ist die Zeit der guten Vorsätze, die mehr als den Winter überdauern sollen. Es gibt ein paar Tipps, damit sie nicht schnell wieder vergessen sind. Fast jeder Vierte hat den Jahresbeginn schon einmal mit einer Diät oder einer Ernährungsumstellung begleitet, Frauen etwas häufiger als Männer. Das ergab eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse unter Menschen im Alter von 18 bis 70 Jahren. Bemerkenswert dabei: Bei knapp jedem Zweiten war der Ernährungswandel langfristig von Erfolg gekrönt. Das Sprichwort „Der gute Vorsatz ist ein Gaul, der oft gesattelt, aber selten geritten wird“ trifft hier offenbar nicht zu. Ob ein paar Pfunde abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, Stress abbauen oder mehr Sport treiben: „Jeder weiß, wie schwer es ist, einen gefassten Vorsatz dauerhaft umzusetzen, auch wenn der Wunsch nach Veränderung groß ist“, sagt Astrid Hopfengart vom KKH-Serviceteam in Potsdam. Einige Ratschläge können helfen.

Der Wille zählt

Der Wille, einen Wunsch zu realisieren, muss da sein, denn der versetzt Berge, weiß Hopfengart. „Warten Sie nicht bis zum Tag X“, meint auch Beate Landgraf, psychologische Beraterin bei der Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK). Wenn man unzufrieden sei und sich länger mit einem Gedanken beschäftige, dann stecke dahinter ein unbedingter Wunsch nach Veränderung. Den gelte es als Chance zu nutzen.

Ziele setzen

„Setzen Sie sich ein klares, sportliches, dabei auch erreichbares Ziel“, so Hopfengart. Also etwa: „Ich möchte bis Ostern fünf Kilo abnehmen.“ Ziele möglichst konkret zu formulieren, sei der erste Schritt zum Erfolg, unterstreicht auch Landgraf von der SBK. Dabei sei zu prüfen, ob die gesteckten Vorhaben realistisch umsetzbar sind und ins eigene Selbstbild passen.

Geduld bewahren

Seien Sie geduldig und nicht zu streng mit sich, denn das kann die Motivation hemmen. Viele kleine, leichter erreichbare Schritte führen ebenso zum Ziel. Auch Misserfolge können weiterhelfen. Landgraf: „Lernen Sie, mit Rückschlägen umzugehen.“ Sie seien ein Zeichen dafür, dass wichtige Bedürfnisse auf der Strecke geblieben sind oder der fehlende Nutzen des bislang ungeliebten Verhaltens noch nicht wahrgenommen wurde.

Freunde helfen

„Suchen Sie sich Gleichgesinnte“, meint Hopfengart. Gemeinsam sei es leichter, gute Vorsätze Wirklichkeit werden zu lassen und den inneren Schweinehund zu bekämpfen. Vertraute Personen aus der Familie oder Freunde würden dabei helfen, das Problem und auch die grundlegende Motivation zu erkennen, weiß auch Landgraf. Eine Verabredung etwa zum Sport mache den Vorsatz verbindlicher.

Spaß muss sein

Einen guten Vorsatz umzusetzen, darf kein mühsames Unterfangen sein, sondern sollte Spaß machen. „Bereiten Sie den Weg hierfür, indem Sie sich zum Beispiel zu Beginn neue Laufschuhe oder ein schönes Kochbuch gönnen, und belohnen Sie sich bei kleinen Fortschritten auch zwischendurch“. so Hopfengart.

Von Gerald Dietz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit & Lebensfreude
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg