Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tag des Sports in Hennigsdorf

Sportvereine präsentierten ihr Angebot Tag des Sports in Hennigsdorf

Hennigsdorf hat ein breit gefächertes Sportangebot, das von Rudern, Bogenschießen und Kampfsportarten bis zu den erfolgreichen Mannschaften des FC98 Hennigsdorf reicht. Beim „Tag des Sports“ stellten die Vereine sich und ihr Angebot vor.

Hennigsdorf 52.626629757261 13.202513691016
Google Map of 52.626629757261,13.202513691016
Hennigsdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
„Hoheheide“ zufrieden mit dem Jagdjahr

Melina (4) testet das Rudergerät.

Quelle: Ulrike Gawande

Hennigsdorf. „Wir wollten einmal sportlich über den Tellerrand gucken.“ Eigentlich in der Vehlefanzer Leichtathletik zuhause, nutzte Familie Schürer das Regenwetter am Sonntag, um beim Hennigsdorfer „Tag des Sports“ in andere Sportarten hineinzuschnuppern.

Die Sportvereine der Stadt hatten sich unter Federführung des FC 98 Hennigsdorf, in Verbindung mit einem verkaufsoffenen Sonntag im Trend-Möbelmarkt zusammengetan, um ihr Sportangebot zu präsentieren. Um Nachwuchs zu gewinnen.

Jeder Besucher konnte sich beim Bogenschießen ausprobieren

Jeder Besucher konnte sich beim Bogenschießen ausprobieren.

Quelle: Ulrike Gawande

Von Fußball, über Kampfsportarten, Rudern, Bogenschießen bis hin zum Behindertensport reichte das bunte Programm. Wer mindestens sechs Sportarten ausprobiert hatte, konnte sogar Preise mit nach Hause nehmen. „So ein Tag ist eine gute Gelegenheit, uns als Randsportart zu zeigen“, freute sich Thomas Kirsch vom Ju Jutso Hennigsdorf. Auf großes Interesse stieß dabei das vom Verein vorgestellte Konzept „Nicht mit mir“ zur Gewaltprävention, das in Zusammenarbeit mit der Polizei entwickelt worden war.

Tim Lutter (Trainer bei Ju Jutsu Hennigsdorf) präsentiert Colin Stephan (Torwart der 1

Tim Lutter (Trainer bei Ju Jutsu Hennigsdorf) präsentiert Colin Stephan (Torwart der 1. Herrenmannschaft von FC98 Hennigsdorf) seine Sportart.

Quelle: Ulrike Gawande

Auch der Ruderclub Oberhavel war mit zwei Rudergeräten in der Stadtsporthalle vertreten. Neue Ruderer seien stets gesucht, damit auch die Mannschaftsboote gefüllt werden können, berichtete Übungsleiterin Silke Schulz. Bei circa neun Jahren liege dabei das Mindestalter, da Schwimmfähigkeiten Pflicht sind. Ein Alter in dem viele Kinder schon anderweitig sportlich aktiv sind. Doch Rudern habe eine besondere Faszination, so die Expertin: Rudern schule die Disziplin, mache charakterstark und man trainiere gemeinsam mit anderen in der Natur.

Von Ulrike Gawande

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit & Lebensfreude
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg