Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Brandenburger Wahlplakate im MAZ-Check

Wie überzeugend sind die Parteien? Brandenburger Wahlplakate im MAZ-Check

An den Wahlplakaten zur Brandenburger Landtagswahl am 14. September kommt derzeit niemand vorbei. Die Botschaft der Poster wichtiger politischer Vertreter Brandenburgs hat ein Wahlkampf-Experte für die MAZ analysiert.

Voriger Artikel
AfD-Chef Lucke auf Stimmenfang in Werder
Nächster Artikel
Streit um neues Asylbewerberheim eskaliert

Potsdam . Sie hängen an fast jeder Straßenecke, an Alleebäumen und Laternenpfählen: die Plakate der Parteien zur Brandenburger Landtagswahl am 14. September. Marco Althaus, Professor für Sozialwissenschaften an der Technischen Hochschule Wildau, hat für die Märkische Allgemeine die Botschaft der Poster wichtiger politischer Vertreter Brandenburgs analysiert.

An den Wahlplakaten zur Brandenburger Landtagswahl am 14. September kommt derzeit niemand vorbei. Wie überzeugend die Botschaften der Parteien sind, hat ein Experte für die MAZ untersucht. So schneiden CDU, SPD, Linke, Grüne und FDP in seiner Analyse ab.

Zur Bildergalerie

Was bedeutet es etwa, wenn die Kamera beim eher spröden Dietmar Woidke auf die Hände zoomt? Heißt das, auch wenn der SPD-Ministerpräsident kein Menschenfischer à la Platzeck ist, so kann er doch zupacken? Ganz auf den Spitzenkandidaten Michael Schierack ist auch die CDU-Werbung abgestellt. Die Plakate sollen den Kandidaten vor allem bei jener Hälfte Märker bekannt machen, die noch nie von ihm gehört hat. Und die Werbestrategen hämmern es den Anzugträgern aus der Politik ein: Sakko aus oder lässig am Mittelfinger eingehakt über der Schulter ist cool. Ist das so? Wie überzeugend oder misslungen Wahlplakate sind, mag am Ende jeder Betrachter für sich entscheiden.

Experte für Öffentlichkeitsarbeit

  • Prof. Dr. Marco Althaus (43), geboren in Göttingen, ist Professor für Sozialwissenschaften an der Technischen Hochschule in Wildau (Dahme-Spreewald). Althaus ist Experte für Public Relations/Öffentlichkeitsarbeit und politische Kommunikation. Er hat Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der Duke University (USA) sowie Bildungswissenschaften an der Capella University (USA) studiert. Seine Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen beschäftigte sich mit Wahlkampfberatung in den USA.
  • Auch als Journalist war Althaus tätig, so unter anderem als Redakteur im Bundesverteidigungsministerium, bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse in Hannover.

Das Meinungsforschungsinsititut Forsa hat im Auftrag der MAZ 1002 Brandenburgern Wahlplakate mit den Spitzenkandidaten von SPD, CDU, Linkspartei, Grüne, Piratenpartei, FDP, AfD und Freie Wähler gezeigt und gefragt: "Kennen Sie diesen Kandidaten" und "Sehen Sie das Land Brandenburg bei diesem Kandidaten in guten Händen?". Hier die Ergebnisse.

Zur Bildergalerie

Von Volkmar Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Landtagswahl 2014
Brandenburgs neue Regierung

Seit dem 5. November 2014 ist Brandenburgs neue rot-rote Regierung im Amt. Im Kabinett von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sind 6 Minister für die SPD und drei für die Linke. MAZ stellt die Minister und ihre Staatssekretäre vor.

Das sind die Abgeordneten im neuen Brandenburger Landtag

Brandenburg hat gewählt. Im neuen Landtag sitzen die Fraktionen der CDU, SPD, Linke, Grüne und AfD sowie drei Einzelabgeordnete der Freien Wähler. Die MAZ stellt alle neuen Abgeordneten vor.