Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Es werde Licht in Potsdam!

Innenstadt wird illuminiert Es werde Licht in Potsdam!

Am 23. Januar laden Einrichtungen in Potsdams Mitte zum „leuchtenden“ Familienfest ein – Gratis-Eintritte meist inklusive. Die Aktion ist der Auftakt zum Themenjahr 2016, das unter dem Motto „Hinter den Kulissen“ steht. Die Verantwortlichen haben sich dafür Überraschendes einfallen lassen.

Potsdam Innenstadt 52.394629 13.064088
Google Map of 52.394629,13.064088
Potsdam Innenstadt Mehr Infos
Nächster Artikel
Festival-Förderung in Potsdam auf dem Prüfstand

Kutschstall im Licht.
 

Quelle: Christel Köster

Potsdam.  Zum Auftakt des Themenjahrs 2016, das unter dem Motto „Hinter den Kulissen“ steht, geht Potsdams historischer Mitte ein Licht auf – beziehungsweise gleich eine Vielzahl. Das Fest „Unterwegs im Licht“ findet am 23. Januar statt und wird von mehreren Akteuren im Zentrum ausgerichtet. Im vergangenen Jahr lockte es 5000 Besucher an. Es ist als eine Art winterliches Gegenstück zur sommerlichen „Stadt für eine Nacht“ an der Schiffbauergasse gedacht.

Tibetanische Klänge in der Nikolaikirche

Die Museen der historischen Innenstadt sind von 15 bis 21 Uhr, das Extavium Am Kanal 57 von 17.30 bis 21 Uhr geöffnet – alle bei freiem Eintritt. Mit an Bord sind auch die Nikolaikirche nebst Turmbesteigung (gegen Spende), das Kreativzentrum im Rechenzentrum und der Nikolaisaal, wo sogar ein Blick in den Backstage-Bereich gestattet ist. Event-Orte werden durch ein Band von Lichtkuben verbunden. Das Fest spannt den Veranstaltungsbogen vom Vormittag bis zum Abend, der mit tibetanischen Klängen in der Nikolaikirche oder Blues im Nikolaisaal („Malia“; kostenpflichtig) mit anschließender After-Show-Party ausklingt. Tagsüber kann man unter anderem etwas über Schattenfotografie im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte lernen oder einen Blick in die Magazine des Naturkundemuseums tun.

Für leuchtende Augen bei den kleinen Gästen sorgen dann die zwei Laternenumzüge, wo auf zwei Routen die zuvorselbstgebastelten Laternen ausgeführt werden können. Start ist um 17 Uhr am Naturkundemuseum beziehungsweise am Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte.

Das Programm finanzieren die Häuser selbst. Das Budget beläuft sich auf 40 000 Euro, erklärten Brigitte Faber Schmidt (Geschäftsführerin Kulturland Brandenburg) und Sigrid Sommer, Marketingchefin der Stadt, bei der Vorstellung des Events am Dienstag.

Open-Air-Konzert des Filmorchesters im Innenhof des Landtags

Sommer gab auch einen Ausblick auf das Themenjahr 2016. Zu den Highlights zählt ein Metropolis-Open-Air mit dem Filmorchester Babelsberg im Innenhof des Landtags am 5. Juni. Außerdem geplant: Führungen „hinter den Kulissen“ an Orten wie dem Rathaus, dem Hans-Otto-Theater oder der Langen Brücke, die man im September mit speziellen Einblicken erkunden kann. Außerdem wird es – getreu dem Film-Schwerpunkt – sechs Filmvorführungen an authentischen Drehorten geben, etwa „Das Leben der anderen“ an der Uni Potsdam.

Auszug aus dem Programm

10 Uhr: Experimentierkurs „Licht und Farben“ im „Extavium“ Am Kanal 57.

14 Uhr: In der Wissenschaftsetage (WIS) im Bildungsforum am Platz der Einheit eine Reise zu den Sternen.

Ab 15 Uhr: Im Naturkundemuseum warten nachtaktive Tiere. Das Kunst- und Kreativzentrum Rechenzentrum lädt zum Malen mit Schwarzmalfarbe und Licht ein. Im Filmmuseum: Bau einer Schlosskulisse. Das Potsdam-Museum: Dia-Schau über das Potsdam der 1930er Jahre. 16 Uhr: Foyer Nikolaisaal: „Peter und der Wolf“. Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte ein Gesprächskonzert: „Sachsens Glanz und Preußens Gloria“.

Das Programm steht unter
www.potsdam.de/unterwegsimlicht

Von Ildiko Röd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lifestyle & Trends
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg