Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam wird erste Partnerstadt von Versailles

Vertragsunterzeichnung zu den Musikfestspielen Potsdam wird erste Partnerstadt von Versailles

Potsdam und Versailles werden ihre Städtepartnerschaft im Juni im Rahmen des Programms der Musikfestspiele Sanssouci besiegeln. Das gab das Potsdamer Rathaus bekannt. Frankreichs Botschaft in Berlin bestätigte, dass Potsdam die erste Partnerstadt der ehemaligen französischen Königsresidenz sein wird.

Voriger Artikel
Landwirt sucht Traumfrau – ohne TV-Show
Nächster Artikel
Stadtplan für Senioren

Der Bürgermeister von Versailles, François de Mazières (r.), mit seiner Ehefrau Christine und Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) im April 2015 in der Schiffbauergasse.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam/Versailles. Potsdam wird mit der geplanten Unterzeichnung des Vertrages die erste Partnerstadt der einstigen französischen Königsresidenz Versailles. Das bestätigte Chantal Bihet vom Pressebüro der Französischen Botschaft in Berlin auf Anfrage. Sie berief sich dabei auf eine Erklärung des Bürgermeisters von Versailles, François de Mazières, gegenüber dem Nachrichtenmagazin L’Express: „Versailles ist eine in der Welt wegen ihres Schlosses sehr begehrte Stadt. Offizielle Städtepartnerschaften haben wir jedoch noch nicht eingerichtet.“

De Mazières, der von der Zeitschrift zur geplanten Partnerschaft mit Potsdam befragt wurde, ordnete dabei auch die bereits bestehenden internationalen Kontakte von Versailles zu anderen Städten ein: „Wir unterhalten lediglich privilegierte Beziehungen zu einigen Städten wie Sankt Petersburg.“

Die Internet-Enzyklopädie Wikipedia nennt auf der Seite über Versailles aktuell fünf Partnerstädte. Mit der einstigen Zarenresidenz Puschkin am Rande von Sankt Petersburg (Russland), Canberra (Australien), Nara (Japan) und Taipeh (Taiwan) führen vier davon auch ihrerseits auf Wikipedia Versailles als Partnerstadt. Eine weitere Partnerschaft mit Versailles ist auf der Wikipedia-Seite von Gyeongju (Korea) eingetragen.

Der Städtepartnerschaftsvertrag mit Versailles soll nach Mitteilung des Potsdamer Rathauses „im Sommer im Rahmen der Musikfestspiele Sanssouci unterzeichnet werden“. Die Musikfestspiele, die in diesem Jahr vom 10. bis zum 26. Juni unter dem Motto „Bonjour Frankreich!“ ausgerichtet werden, waren schon seit geraumer Zeit der Wunschtermin der Potsdamer. Doch bisher war unklar, ob die Juniwochen auch zum Terminkalender des Versailler Rathauses passen.

Auch die am Montag eröffneten deutsch-französischen Tage in Versailles zum 53. Jahrestag des von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle unterzeichneten Elysée-Vertrages finden nach Auskunft der französischen Botschaft „im Rahmen der seit zwei Jahren laufenden Vorbereitung auf eine Städtepartnerschaft mit Potsdam“ statt.

Brandenburgs Landeshauptstadt werde im Programm dieses Festes „in einer Fotoausstellung im Rathaus in ihren schönsten Facetten als erste Partnerstadt von Versailles“ vorgestellt, heißt es dazu in einer Mitteilung der Potsdamer Pressestelle. Vor Ort ist auch der im Mai 2013 gegründete Freundeskreis Potsdam-Versailles mit der Vorsitzenden Jutta Michelsen.

Die deutsch-französische Städtepartnerschaft, die im September 2013 in Versailles mit einer Absichtserklärung auch formal angebahnt wurde, hat eine lange Vorgeschichte. Einen ersten Kontakt gab es bereits 1957, als der Stadtrat von Versailles zusammen mit einem Mitglied des Friedensrates von Paris zu Gast in Potsdam war, um eine Verbindung zwischen beiden Städten herzustellen. Seit 2000 gab es verstärkte Kontakte, Begegnungen und Besuche.

Im Dezember 2010 regte François de Mazières die Gründung einer Städtepartnerschaft an. Am Rande der Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum des Elysée-Vertrages in Berlin kam es im Januar 2013 zu einer ersten Begegnung der Stadtoberhäupter. Im April 2015 war de Mazières erstmals offiziell in Potsdam zu Gast. Neben der Innenstadt besuchte er damals auch die Gartenstadt Drewitz.

Am kommenden Mittwoch sollen Potsdams Stadtverordnete der Partnerschaft mit Versailles ihre Zustimmung geben. Damit wäre der Weg frei für Potsdams achte Städtepartnerschaft.

Potsdams Partnerstädte

Aktuell pflegt Potsdam Städtepartnerschaften mit Opole (Polen/seit 1973), Bobigny (Frankreich/1974), Jyväskylä (Finnland/1985), Bonn (BRD/1988), Perugia (Italien/1990) und Sioux Falls (USA/1990), sowie Luzern (Schweiz/ 2002). Neben Versailles ist eine Städtepartnerschaft mit Sansibar-Stadt (Ostafrika) in Vorbereitung.

Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages mit Versailles bekommt mit den Frankreich gewidmeten Musikfestspielen Sanssouci einen festlichen Rahmen.

Herausragende Programmpunkte der Musikfestspiele sind das Open Air „Eine Nacht in Versailles“ am 11. Juni vor der Orangerie von Sanssouci, die „Messe für Notre Dame“ am 19. Juni in der Friedenskirche und die von Rameau inspirierte Musiktheaterinszenierung „Pygmalion“ am 25. Juni im Hans-Otto-Theater.

Von Volker Oelschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lifestyle & Trends
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg