Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
So erkennen Sie Falschgeld

Tipps von Polizei und Bundesbank So erkennen Sie Falschgeld

In Deutschland ist immer mehr Falschgeld in Umlauf. Die Bundesbank hat im ersten Halbjahr 2015 rund 50.500 falsche Euro-Banknoten im Wert von 2,2 Millionen Euro registriert – ein Anstieg um 31 Prozent. Dabei sind Blüten sogar ohne Verwendung besonderer Hilfsmittel erkennbar. Man muss aber ganz genau hinsehen.

Voriger Artikel
Künftig gibt’s auch Whisky auf der Baumblüte
Nächster Artikel
Leere Kasse und kein bisschen traurig

Bei Falschgeld-Verdacht auf die Sicherheitsmerkmale achten.

Quelle: dpa

Potsdam. Auf den ersten Blick ist so manche Fälschung nicht direkt als solche zu erkennen. Das liegt unter anderem daran, dass organisierte Falschgeldhersteller auch Sicherheitsmerkmale wie Hologramm, Wasserzeichen und Mikroschrift in verwechslungsfähiger Qualität imitieren.

Zur Herstellung vermeintlich „echten“ Geldes fehlen dem Fälscher jedoch die Mittel wie zum Beispiel original Banknotenpapier, spezielle Druckfarben und Banknotendruckmaschinen. Deshalb können Fälschungen nicht die Qualität des Originals erreichen.

Wer sich vor Falschgeld schützen will, sollte die Sicherheitsmerkmale der einzelnen Scheine kennen. Dazu bietet die Bundesbank in ihren Filialen kostenlose Schulungen an, oder man informiert sich direkt auf der Internetseite der Bundesbank.

Bundesbank.de: Schulung zu Falschgeld >

So erkennen Sie Falschgeld:

– Schauen Sie sich Ihr Geld genau an! Achten Sie dabei nicht nur auf den Gesamteindruck, sondern konzentrieren Sie sich ganz bewusst auf bestimmte Sicherheitsmerkmale, die Sie sich vorher eingeprägt haben.

– Verlassen Sie sich bei der Prüfung nicht allein auf ein Sicherheitsmerkmal. Sondern gehen Sie nach dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch.

– Vergleichen Sie den verdächtigen Geldschein mit einer anderen, zweifelsfrei echten Banknote.

– Sie können zusätzlich Hilfsmittel, wie zum Beispiel Lupe oder UV-Licht, zur Echtheitsüberprüfung einsetzen.

– Haben Sie weiterhin Zweifel, lassen Sie das Geld bei Ihrer Hausbank oder einer der Filialen der Deutschen Bundesbank überprüfen.

Was tun, wenn Sie Geld als falsch erkannt haben?

– Benachrichtigen Sie, wenn Sie Falschgeld erhalten, sofort die Polizei.

- Geben Sie das Falschgeld nicht an den Verausgaber zurück und auf keinen Fall an andere Personen weiter. Sie können sich dadurch selbst strafbar machen!

– Versuchen sie den Falschgeldverausgaber bis zum Eintreffen der Polizei zum Verbleiben zu bewegen. Sollte dies nicht gelingen, so prägen Sie sich sein Aussehen ein. Notieren Sie sich das Kfz-Kennzeichen eines gegebenenfalls benutzten Fahrzeuges.

– Stecken Sie das Falschgeld in einen Briefumschlag. Fingerabdrücke sind wichtige Spuren! Übergeben Sie das Falschgeld der Polizei und geben Sie sachdienliche Hinweise.

– Für Falschgeld gibt es keine Entschädigung! Daher sollten Sie auch die Ware nicht vor Bezahlung mit gültigem Geld herausgeben.

– Verstöße gegen die Anhalte- bzw. Meldepflicht von Falschgeld können mit einer Geldbuße bis zu 100.000 Euro geahndet werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lifestyle & Trends
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg