Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
"Soll ich nun jedem den Arsch abwischen?"

Zwei alte Bekannte ziehen bei Newtopia ein, dann kracht es "Soll ich nun jedem den Arsch abwischen?"

Quotentief bei Newtopia! Neu ist das nicht, ein Tiefstwert folgt dem nächsten. Nun ist der Marktanteil erstmals unter sechs Prozent gerutscht. Gerade mal eine Million Zuschauer verfolgen das Tv-Experiment. Zwei bekannte Gesichter sollens nun richten. Doch kaum sind die beiden Pioniere eingezogen, kracht es gewaltig.

Voriger Artikel
Notarzt rückt beim TV-Experiment Newtopia an
Nächster Artikel
Schlager-Star zieht ins Newtopia-Camp

Der "neue" Pionier Enrico rastet richtig aus.

Quelle: Sat.1/Screenshot

Zeesen. Newtopia hängt am seidenen Faden. Der Marktanteil ist am Montag erstmals unter sechs Prozent gerutscht. Gerade mal 1,05 Millionen Zuschauer schalteten das Tv-Experiment ein. Zum Jahresbeginn war die Sendung mit drei Millionen gestartet. Nun sollen alte Gesichter die Show retten, denn Enrico und Patric sind seit Montag zurück – auf Dauer. Jedenfalls bis zu dem Tag, an dem Newtopia endgültig aus dem Sendeprogramm fliegt.

Patric war bisher mehr oder weniger ein Zaungast. Gerade einmal 24 Stunden verbrachte er im Camp, ein Einzug auf Probe. Der 42 Jahre alte Handwerker ist sonst selbstständig und wohnt in Gefrath am Niederrhein.

Dass Enrico wieder einziehen würde, damit hatten aber wohl weder die Pioniere, noch die Zuschauer gerechnet. Als er vor dem Tor stand, war der Jubel groß – hatte er doch vor wenigen Tagen noch ausgeschlossen, wieder dauerhaft bei Newtopia einzuziehen. Die Bewohner fielen ihm um den Hals und tanzten vor Glück. Im ersten Nominierungsprozess hatten sie sich noch gegen ihn entschieden, als er sich gegen Sebastian behaupten musste.

Die Produktionsfirma Talpa verspricht, es werde eine aufregende Woche. Fünf Tage, fünf neue Pioniere. Mit Enrico und Patric sind zwei bereits am Montag eingezogen.

Aufregend wurde es in der Tat, denn kaum war Handwerker Enrico im Camp, krachte es auch schon. Ihm platzte der Kragen während einer Diskussion mit Pionier Martin. Grund war ein anstehender Markt, der auf dem Gelände veranstaltet werden soll. Dazu wurden Buden aufgebaut, doch es fehlten noch Materialien. Statt wie Martin zu warten, packte Enrico an. Ohnehin kotze es ihn an, dass Martin nur die Hände in den Taschen habe.

Pack' die Hände aus den Taschen

Es platzt aus ihm heraus: „Ja Martin, wir packen mal an und haben nicht nur die Hände in den Taschen und quatschen nur. Über jeden Scheiß diskutierst du hier rum. Dein Grill steht schräg und dann diskutierst du. Dann sagst du: Kinder warum macht ihr das nicht ordentlich“, schreit er. Sein Gesicht verzieht sich. Er ist sauer und resigniert. Martin solle seine drei Bretter hinlegen und seinen „Scheiß“ einfach selbst machen. Alle Wut bündelt sich und er fragt: „Soll ich nun jedem noch den Arsch abwischen?“ Das letzte Wort zwischen den beiden ist wohl noch nicht gesprochen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Partymusik gegen schlechte Stimmung

Entsteht im Newtopia-Camp der neue Sommerhit? Möglich wäre es, denn am Donnerstag will ein echter Schlagerstar ins Camp einziehen. Zunächst sei aber nur geplant "etwas Partymusik" ins Camp zu bringen. Aber ein gemeinsamer Song ist durchaus möglich. Oder?

mehr
Mehr aus Newtopia
Die aktuellen und alten Newtopia-Kandidaten

Seit dem 23. Februar läuft auf Sat.1 das TV-Experiment Newtopia. 15 Kandidaten sind dort einst eingezogen. Viele haben das Camp wieder verlassen, einige sind noch dabei. In der Bildergalerie sehen Sie alle Kandidaten im Überblick.

Was brauchen Sie, um sich ein neues Leben aufzubauen?

Erste Bilder aus "Newtopia"

Am 23. Februar ziehen sieben Frauen und acht Männer in eine unbeheizte Scheune bei Königs Wusterhausen und beginnen ein neues Leben. Sie leben ein Jahr lang nahezu abgeschnitten von der Außenwelt, um eine neue Gesellschaft aufzubauen. Wir zeigen die ersten Bilder von "Newtopia".