Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Potsdamer Konferenz
Die Deutschen als Gewinner
Das Plenum noch am Ort des Abkommens, Schloss Cecilienhof: Der Zeithistoriker Manfred Görtemaker, Hausherr Hartmut Dorgerloh, Asienexperte Michael Paul, die Moderatorin des Abends, die Publizistin Mariam Lau, sowie Bundesjustizminister Heiko Maas (vorn, v. l. n. r.).

Genau genommen gab es so etwas wie das Potsdamer Abkommen nicht. Und das am 2. August von Stalin, Truman und Attlee unterzeichnete Dokument sollte auch keineswegs einen Abschluss besiegeln. Dennoch hatte der Text weitreichende Folgen für Deutschland und die Welt, wie der Historiker Manfred Görtemaker und Bundesjustizminister Heiko Maas feststellen.

  • Kommentare
mehr
Potsdamer Konferenz vom 17. Juli bis 2. August 1945

Die Potsdamer Konferenz zwischen den Staats- und Regierungschefs der USA, Großbritanniens und der Sowjetunion vom 17. Juli bis 2. August 1945 war die letzte der drei Kriegskonferenzen der "Großen Drei". Harry Truman, Josef Stalin und Winston Churchill (später Clement Attlee) fassten weitreichende Beschlüsse. Bekannt sind vor allem die fünf D geworden.

mehr
Hinter den Kulissen der Potsdamer Konferenz

Im Sommer 1945 ist Potsdam Schauplatz einer historischen Konferenz. Die Siegermächte verhandeln über die Zukunft Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Doch was geschah abseits der Konferenz? Wir haben hinter die Kulissen geschaut und erstaunliches herausgefunden. Heute:

mehr
Hinter den Kulissen der Potsdamer Konferenz

Im Sommer 1945 ist Potsdam Schauplatz einer historischen Konferenz. Die Siegermächte verhandeln über die Zukunft Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Doch was geschah abseits der Konferenz? Wir haben hinter die Kulissen geschaut und erstaunliches herausgefunden. Heute: Eine Runde Dank für alle .

mehr
Potsdamer Konferenz
Diese Ponton-Brücke wurde für die Konferenzteilnehmer im Sommer 1945 von Sacrow nach Wannsee errichtet.  Zwischen dem Park Babelsberg und der Berliner Vorstadt gab es eine weitere Ponton-Brücke.

Der Weg der Staatschefs Stalin, Truman und Churchill während der Potsdamer Konferenz enthielt 70 Jahre lang einen Fehler. Statt entlang der Glienicker Brücke, die durch die Entscheidungen des Potsdamer Abkommens ein Teil des Eisernen Vorhangs wurde, nahmen die „Großen Drei“ einen viel kürzeren Weg zum Schloss Cecilienhof.

  • Kommentare
mehr
Potsdamer Konferenz
Churchill, Truman und Stalin trafen sich im Sommer 1945 in Potsdam, um über die Zukunft Deutschlands zu verhandeln.

Viele Wege führen nach Cecilienhof. Doch welchen haben die Großen Drei im Sommer 1945 genommen, wenn sie ihre Babelsberger Villen verließen und zur Konferenz ins Schloss fuhren? Bisher gingen Historiker davon aus, dass Stalin, Truman und Churchill über ein Provisorium an der Glienicker Brücke pendelten. Die MAZ hat herausgefunden, dass das nicht stimmt.

  • Kommentare
mehr
Hinter den Kulissen der Potsdamer Konferenz

Im Sommer 1945 ist Potsdam Schauplatz einer historischen Konferenz. Die Siegermächte verhandeln über die Zukunft Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Doch was geschah abseits der Konferenz? Wir haben hinter die Kulissen geschaut und erstaunliches herausgefunden. Heute: Verlängerung erbeten .

mehr
Hinter den Kulissen der Potsdamer Konferenz

Im Sommer 1945 ist Potsdam Schauplatz einer historischen Konferenz. Die Siegermächte verhandeln über die Zukunft Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Doch was geschah abseits der Konferenz? Wir haben hinter die Kulissen geschaut und erstaunliches herausgefunden. Heute: Zeit für Schnappschüsse .

mehr
1 3 4
Sommer '45
Die "Großen Drei" im Sommer 1945 im Schloss Cecilienhof

Im Potsdamer Schloss Cecilienhof fand vom 17. Juli bis zum 2. August 1945 die Potsdamer Konferenz statt. Auf höchster Ebene verhandelten hier die drei Hauptalliierten des Zweiten Weltkriegs über das weitere Vorgehen Deutschlands und Europa verhandelt. Aber es gab auch ein Leben neben der Konferenz - und was für eins!

mehr
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam