Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
13 Objekte neu unter Schutz gestellt

Denkmalliste erweitert 13 Objekte neu unter Schutz gestellt

Das Landesamt hat die Denkmalliste der Kreise um einige Gebäude erweitert. In der Region Dahmeland-Fläming sind 13 Objekte hinzugekommen.

Voriger Artikel
Peter Joseph Lenné – Gärtner der Könige
Nächster Artikel
Vogelsänger (SPD) bremst Naturausstellung aus

Diese Beobachtungstribüne wurde während des Kalten Krieges auf dem Jüterboger Truppenübungsplatz „Heidehof“ auf einen künstlichen Sandhügel gesetzt. Von dort aus konnten Regierungschefs und hohe Militärs Großmanöver verfolgen.

Quelle: Cante

Dahmeland-Fläming. Man sollte meinen, die Brandenburgischen Denkmalschützer hätten in den 25 Jahren nach der Wende bereits alles Alte einmal angeschaut und auf seinen Wert für künftige Generationen abgeklopft. Doch weit gefehlt. Erst im vergangenen Jahr staunten Mitarbeiter des Landesamts für Denkmalpflege, als sie auf dem Truppenübungsplatz „Heidehof“ auf bauliche Relikte stießen, die ihnen bis dahin vielleicht nicht unbekannt, aber doch wenig präsent waren: ein kleines Fort, das Anfang des Ersten Weltkriegs dort zu Übungszwecken hinbetoniert wurde, die Überreste einer Brücke, die zu Schießübungen diente, und die Beobachtungstribüne, von der aus Staatsführung und hohe Militärs Großmanöver verfolgen konnten. Die Relikte wurden dokumentiert und neu auf die Denkmalliste gesetzt – genau wie zwölf weitere Objekte, die im vergangenen Jahr in der Region Dahmeland-Fläming unter Schutz gestellt wurden.

64899f60-c119-11e5-9312-ab6c6c4c3314

Das sind die neuen Denkmäler

Zur Bildergalerie

Das Gros dieser neuen Baudenkmale findet sich dabei in Teltow-Fläming. Dazu gehören neben den beiden Luckenwalder Friedhöfen Am Baruther Tor und am Jüterboger Tor auch die heutige Otto-Unverdorben-Oberschule in Dahme. Deren leuchtendrote Backsteinhülle prägt seit 1876 das Stadtbild und beherbergte ursprünglich eine Landwirtschaftsschule, an der Bauern, Gärtner und Förster ausgebildet wurden. Später erhielten dort auch Töchter aus Bauernfamilien Hauswirtschaftsunterricht.

Ebenfalls unter Schutz gestellt wurden Teile des 1965 stillgelegten Kleinbahnhofs in Dahme, namentlich dessen Verwaltungsgebäude und Werkstattgebäude samt Schornstein. In die Denkmalliste wurden auch Objekte aus dörflichen Strukturen aufgenommen: ein Wohnhaus in Dennewitz, ein Gehöft in Schönefeld (Niedergörsdorf) und ein historischer Hochsilo, ebenfalls in Dennewitz.

Die Denkmalliste des Landkreises Dahme-Spreewald verzeichnet nur zwei Neuzugänge, beide im Süden des Landkreises. In Waltersdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Heideblick, wurde das Pfarrhaus unter den Schutz gestellt. In Lübben ist jetzt das alte Finanzamt ein Baudenkmal. Dort residiert heute die Forstverwaltung.

Von Oliver Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tourismus & Reisen
Aktuelle Reisekataloge
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg