Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Verein strebt nach „bella Italia“

Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Perugia Neuer Verein strebt nach „bella Italia“

Seit Monaten liegt die Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und dem italienischen Perugia brach, weil sich der Verein „Il Ponte“ Ende 2015 überraschend aufgelöst hatte. Jetzt haben sich Potsdamer zusammengefunden, die die Kontakte wieder aufleben lassen möchten. Mitstreiter sind herzlich willkommen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Brandenburgs Top-Urlaubsziele ausgezeichnet

Potsdams umbrische Partnerstadt Perugia.

Quelle: MAZ

Potsdam. Ein neuer Verein möchte die Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Perugia unterstützen und beleben. Der Freundeskreis Potsdam-Perugia gründete sich am 9. März in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums.

Nachdem sich der Verein „Il Ponte – Brandenburgische Gesellschaft der Freunde Italiens“ zum Ende des vergangenen Jahres aufgelöst hat, formieren sich nun einige ehemalige Mitglieder sowie neue Interessenten in dem Freundeskreis, um die Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Perugia weiter zu beleben. Vorsitzender ist Bernd Malzanini, der bereits im Verein Il Ponte engagiert war.

Beim Gründungstreffen wurden erste Konzepte debattiert

Il Ponte hatte die Städtepartnerschaft 1990 ins Leben gerufen und über viele Jahre hinweg aufgebaut und betreut, sich aber auch um die Beziehungen zwischen dem Land Brandenburg und Italien insgesamt bemüht.

Der neue Freundeskreis wird sich hauptsächlich auf die Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Perugia konzentrieren, bestehende Kontakte pflegen und neue aufbauen. Viele Ideen zur Belebung der Städtepartnerschaft wurden bereits beim Gründungstreffen gesammelt.

Austausch bei Kultur, Kunst, Jugendarbeit und Sport

Die Austausche und Veranstaltungen sollen auf den Gebieten Kultur, Kunst, Jugendarbeit und Sport stattfinden. Aber auch die Themen Wissenschaft, Klima und Stadtentwicklung sollen stärker beleuchtet werden.

Wer Interesse an einem Kontakt oder der Mitgliedschaft im Freundeskreis Potsdam-Perugia hat oder mehr Informationen über die umbrische Partnerstadt Potsdams erhalten möchte, kann sich gern an Bernd Malzanini unter potsdam-perugia@posteo.de wenden oder an den Bereich Marketing der Landeshauptstadt unter marketing@rathaus.potsdam.de sowie unter  0331/2 89 12 78.

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tourismus & Reisen
Aktuelle Reisekataloge
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg