Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Eine Stadt feiert sich

Oranienburg wird 800 Jahre alt Eine Stadt feiert sich

Im kommenden Jahr wird Oranienburg 800 Jahre alt. Die Festschrift geht jetzt in den Druck. Es wird einen Festumzug, eine Ausstellung zur Stadthistorie und ein deutsch-niederländisches Kunstprojekt geben. Das Geburtstagsjahr wirft schon jetzt Schatten voraus.

Voriger Artikel
Zweiter Wanderweg kostet 150 000 Euro
Nächster Artikel
Hier verbringen Promis in diesem Sommer ihren Urlaub

Hat in seiner Geschichte viele Herren gesehen: das Oranienburger Schloss.

Quelle: Ingo Pahl

Oranienburg. Oranienburg wird im kommenden Jahr 800 Jahre alt. Und die Feierlichkeiten werfen inzwischen ihre Schatten voraus. Die Fäden der Organisation laufen bei der Tourismus und Kultur GmbH zusammen. Geschäftsführer Jürgen Höhn informierte am Mittwochabend im Sozial- und Bildungsausschuss über den Stand der Vorbereitungen. Drei Projekte gehören neben dem großen Festumzug am 4. Juni zu den Höhepunkten. Da ist zum einen die Festschrift, die 20 Autoren verfasst haben und die jetzt in den Druck geht, damit sie am 12. Oktober dieses Jahres erscheinen kann. Sie umfasst 84 Beiträge auf 190 Seiten und beleuchtet Facetten der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung der Stadt, von der Geschichte Edens bis zum wirtschaftlichen Global Player Orafol, von der 1. Mai-Demo zu DDR-Zeiten bis zu Künstler Wieland Förster. Der Preis steht noch nicht fest.

Ausstellung zur Stadtgeschichte

Eine Ausstellung zur Stadtgeschichte, bestehend aus 16 großen Tafeln, aufgestellt im Oval, wird im Dezember auf dem Parkplatz neben der Stadtbibliothek eröffnet. Für ein Jahr gibt sie Auskunft über das Geburtstagskind. Viele historische Aufnahmen künden unter anderem davon wie sich das Antlitz der Stadt gewandelt hat.

Vorangeschritten ist zudem ein deutsch-niederländisches Kunstprojekt. Auf der Freifläche mit Blick aufs Schloss neben dem Haus Bernauer Straße 1 werden 2016 Kreative ihre Kunstwerke präsentieren. Unter ihnen Karin van der Molen, Ria den Breejen, Egidius Knops und Walter Gramming.

„Feiere deine Stadt“

Auftakt zum Jubiläumsjahr ist am 17. Januar 2016 ein Festgottesdienst im Dom in Brandenburg an der Havel. Dort ist die Gründungsurkunde von Oranienburg aus 1216 verwahrt. Bischof Dröge hält den Gottesdienst, zu dem auch Ehrengäste unter anderem aus Kremmen, Zehdenick und Rathenow erwartet werden. Auch sie feiern ihr rundes Stadtjubiläum.

„Feiere Deine Stadt“ heißt es bei der eigentlichen Festwoche in Oranienburg vom 3. bis 12. Juni 2016. Eingebunden sind ein „Markt der Möglichkeiten“, das Stadtfest und der Festumzug am 4. Juni. Rund 60 Vereine, Schulen und Gruppen haben bereits zugesagt, mitzumachen. „Doch bestimmte Themen sind noch unterrepräsentiert“, so Organisator Ulrich Koltzer von der TKO . Ob Einwanderung von Slawen und Hugenotten, „auch an des Thema DDR-Geschichte wagt sich noch keiner ran.“ Jeder können mitmachen, ob mit oder ohne eigene Idee. Im Festumzug wird jeder gebraucht. Lassen Sie das Event nicht an sich vorüberziehen“, so Koltzer. Frisch geprägt sind auch versilberte Jubiläumsmedaillen.

Von Heike Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tourismus & Reisen
Aktuelle Reisekataloge
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg