Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Radeln nach Zahlen

Fahrradtourismus in Brandenburg Radeln nach Zahlen

Das Knotenpunktradeln bietet die etwas andere Art der Streckenauswahl. Auch in Brandenburg wird das Radeln nach Zhalen immer beliebter: Anstelle von aufwändigen Wegbeschreibungen oder Geodaten hilft ein schlichtes Nummernsystem bei der Orientierung.

Voriger Artikel
Paddeltipps von Birgit Fischer
Nächster Artikel
Mit Handkraft auf historischer Strecke

Ein Nummernsystem hilft bei der Orientierung.

Quelle: MAZ-Archiv

Brandenburg. Malen nach Zahlen war gestern. In etlichen Regionen wird mittlerweile das Radeln nach Zahlen angeboten. Aber anders als bei den Malvorlagen geht es nicht um die richtige Reihenfolge. Denn hier kann der Ausflügler selbst entscheiden, wo er lang möchte. Anstelle von aufwändigen Wegbeschreibungen oder Geodaten hilft ein schlichtes Nummernsystem bei der Orientierung. Sowohl im Radfahrparadies um Perleberg – bekannt auch durch die von der Märkischen Allgemeinen mitveranstaltete Tour de Prignitz – als auch im Barnimer Land gibt es dieses sogenannte Knotenpunktradeln.

So verbirgt sich hinter der Zahlenfolge 50-10-11-51-66 die Umrundung des Grimnitzsees. Bei den Spontanentscheidungen je nach Wetter, Kraft und Laune helfen Übersichtskarten, angebracht dort, wo sich gut befahrbare Radwege kreuzen. Insgesamt 126 solcher Knoten sind im Landkreis Barnim ausgeschildert. Die Vorteile liegen für Mandy Schwalbe-Rosenow von Planungsbüro „Radschlag“ auf der Hand.

An jedem Knotenpunkt neu entscheiden, wo es danach weiter geht

An jedem Knotenpunkt neu entscheiden, wo es danach weiter geht.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

„Das Schöne ist: Ich kann mich an jedem Knotenpunkt neu entscheiden.“ Beim Radeln nach Zahlen brauche man sich keine komplizierten Ortsnamen mehr zu merken. Ein Blick auf die Karte, und nun darf man nur noch die avisierten Knotenpunktnummern nicht vergessen. Ein weiteres Plus: Der Radfahrer kann zwischen Strecken auf einem der Fernradwege, auf Regionalrouten und Verbindungswegen beliebig wechseln.

Allein im Barnim umfasst dieses Knotenpunktwegenetz 610 Kilometer. Dabei können die Codes auch für thematische Routen genutzt werden, zum Wildwochenende in die Schorfheide oder als Route für den Tag der offenen Ateliers.

Mehr zum Radtourismus in Brandenburg unter www.reiseland-brandenburg.de

Von Frank Starke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Unterwegs in Brandenburg
Aktuelle Reisekataloge
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg