Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Vielbesuchte und verborgene Schätze

Erste Adressen in Brandenburg Vielbesuchte und verborgene Schätze

Unter den Top 50 der deutschen Kultur- und Naturschätze ist Brandenburg gleich zweimal vertreten. Schon 1990 schafften es die Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin auf die Welterbeliste der Unesco. 2011 folgte der Buchenwald Grumsin im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Voriger Artikel
Ein liegender Eiffelturm
Nächster Artikel
Der Macher der Havelländischen Musikfestspiele

Schloss Lübbenau.

Quelle: TMB

Unter den Top 50 der deutschen Kultur- und Naturschätze ist Brandenburg gleich zweimal vertreten. Schon 1990 schafften es die Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin auf die Welterbeliste der Unesco. 2011 folgte der Buchenwald Grumsin im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Doch während die einen mit ihren hohen Besucherzahlen jonglieren, hoffen die anderen, weiter im Verborgenen zu bleiben.

In Grumsin kann man nur die ebenfalls beeindruckenden Randgebiete entdecken, die Kernzone ist streng geschützt.

Auch wenn sich die Zahlen rund um Sanssouci gigantisch lesen – 1,7 Millionen Besucher im Jahre 2014 – beklagt die Schlösserstiftung einen Besucherrückgang von 3,3 Prozent. In Potsdam sieht man für das Defizit zwei Gründe: Das neuerbaute Stadtschloss, Sitz des Brandenburger Landtags und mitten in der Stadt gelegen, ist dabei, Sanssouci seinen Spitzenrang streitig zu machen. Außerdem sind die zahlreichen Baustellen in Schlössern und Parks nicht eben verlockend.

Wer aber die Anlagen kennt, weiß, dass der Sanierungsbedarf hoch ist. Immerhin 29 Millionen Euro, so Stiftungschef Hartmut Dorgerloh, werden in diesem Jahr bereitgestellt. Als eines der jüngsten Ergebnisse steht nun der Muschelsaal im Neuen Palais wieder für Besucher offen.

Der Traum vieler Schlossbesucher, einmal im historischen Ambiente zu nächtigen, bleibt aber zumindest in Potsdam derzeit ein Traum. Im Schlosshotel Cecilienhof haben derzeit die Handwerker das Sagen. Immerhin gibt es verschiedenste Räume, die privat wie öffentlich genutzt werden können, so die Neuen Kammern oder das Orangerieschloss. Im Schloss Sacrow sind Stehempfänge und Hochzeitsfeiern möglich, im Vestibül von Schloss Paretz standesamtliche Trauungen.

Zum Glück finden sich im Land Brandenburg einige andere Möglichkeiten, fürstlich zu logieren. Das Schloss Lübbenau ist da eine gute Adresse. Hier betreibt die Grafenfamilie Lynar ein nobles Vier-Sterne-Hotel. Die Schlösser Liebenberg und Neuhardenberg präsentieren sich eher modern. Wer es rustikal-gemütlich möchte, dem sei ein Besuch in Rühstädt oder Gusow empfohlen.

Von Frank Starke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Unterwegs in Brandenburg
Aktuelle Reisekataloge
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg