Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
MAZ-Titelhelden und ein Burger-Präsident

Zusammenfassung vom Bürgerfest MAZ-Titelhelden und ein Burger-Präsident

Am Samstag hat das Bundesland Brandenburg seinen 25. Geburtstag mit einem Bürgerfest in Potsdam gefeiert. Die MAZ war auch dabei und hat ihre Reporter losgeschickt. Zurück kamen sie mit jeder Menge Geschichten über Brandenburger, einen Platzverweis und Burgern vom Ministerpräsidenten. Und dann wären da noch die MAZ-Titelhelden.

Voriger Artikel
Volksfest mit Platzverweis
Nächster Artikel
So schön war das Bürgerfest in Potsdam

Das Bürgerfest in Potsdam

Quelle: dpa-Zentralbild

Potsdam. 65.000 Menschen haben am Sonnabend in Potsdams Innenstadt den 25. Geburtstag des Bundelandes Brandenburgs gefeiert. Auch die MAZ war mit einem Stand, jeder Menger Fotografen und Reporter dabei. Die haben einige Geschichten und Bilder mitgebracht. Hier eine Zusammenfassung.

Die MAZ-Titelhelden

Absoluter Renner am MAZ-Stand war die persönliche Titelseite, die man sich dort abholen konnte. MAZ-Fotografin Margrit Hahn drückte auf den Auslöser und wenig später hielt man seine ganz persönliche MAZ-Titelseite in den Händen. 300 Seiten wurden am Samstag ausgegeben.

Annett Tober mit ihren Kindern Paul (r) und Leon mit ihrer persönlichen Titelseite

Annett Tober mit ihren Kindern Paul (r.) und Leon mit ihrer persönlichen Titelseite.

Quelle: Hahn

Versteigerung der Landesgeschenke

Für einen guten Zweck sind am Sonnabend auch einige Geschenke an das Bundesland Brandenburg versteigert worden. Darunter zum Beispiel eine goldene Uhr, die der einstige Ministerpräsident Matthias Platzeck aus Russland geschenkt bekommen hat. Alle Geschenke können Sie in unserer Bildergalerie nachschauen. Was am Sonnabend besonders gut beliebt war, lesen Sie hier.

16ef4016-6444-11e5-9779-bb0a0a0592e2

25 Jahre Brandenburg: ein Geburtstag, der an diesem Sonnabend in Potsdam rund um den Landtag mit einem großen Bürgerfest gefeiert wird. Auch die MAZ ist mit einem eigenen Stand vor Ort - und hat sich mit einer Kamera unter die Leute gemischt.

Zur Bildergalerie

Platzverweis für einen Demonstranten

Weil ein großes Fest mit viel politischer Prominenz auch politische Aktivisten anzieht, ließen sich auch Fluglärm-Gegner blicken. Für zwei gab es sogar einen Platzverweis. Ein Politiker setzte sich für sie ein. Die ganze Geschichte hier.

Bunt gemischte Gästeschar

Das Bundesland Brandenburg gibt es nun seit 25 Jahren. Das Land natürlich viel länger. Wir haben uns auf dem Fest umgehört und Geschichten von Neu-Brandenburgern gehört, aber auch welchen, die schon seit ihrer Kindheit in der Mark leben. Die Geschichten lesen Sie hier.

Leckeres und fettiges vom Ministerpräsidenten

Weil es bei großen Festen auch immer ums Essen geht, musste auch Ministerpräsident Dietmar Woidke ran. Er stellte sich an einen Burgerstand und baute die fettigen aber köstlichen Fleischbrötchen zusammen. Aber nicht ganz selbstlos. Alles zum Burger-Präsidenten gibt es hier.

Der Liveticker

Die MAZ war auf dem Fest natürlich auch mit einem eigenen Stand vertreten. Die Kollegen haben dort live über das Bürgerfest berichtet. Den Liveticker mit all seinen kuriosen und schönen Geschichten finden Sie hier.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wendezeit

Leben Sie gern in Brandenburg?

Erinnern Sie sich?

Zahllose Papierfotos, die für die Märkische Volksstimme entwickelt wurden, lagern im Zeitungsarchiv. Eine kleine Auswahl mit Motiven aus dem Vorwende-Alltag und von der Arbeit in Potsdam haben wir in dieser Galerie gesammelt. Erinnern Sie sich?

Mehr unter www.maz-online.de/wende

Vorher - nacher: So sah es in Brandenburg vor 1989 aus. Und heute? Gehen Sie auf Entdeckungsreise

Die sichtbare Wende in Potsdam und Umgebung

In den vergangenen 25 Jahren hat sich eine Menge getan. MAZonline stellt Stadtansichten aus Potsdam und Potsdam-Mittelmark aus den Jahren 1981-1989 und 2014 gegenüber.

Die sichtbare Wende in Teltow-Fläming und Dahme_Spreewald

In den 25 Jahren seit der friedlichen Revolution haben sich Städte und Gemeinden verändert. Gebäude, die in der DDR über Jahrzehnte vernachlässigt worden waren, erlebten eine Blütezeit – hier eine Auswahl in der Früher-Heute-Gegenüberstellung aus Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald.