Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Babelsberger Reserve

verpasst Überraschung Babelsberger Reserve

Fußball-Brandenburgliga: TuS 1896 Sachsenhausen ‒ SV Babelsberg 03 II 1:0 (0:0). Die Babelsberger scheiterten am Sonnabendnachmittag nur denkbar knapp mit 0:1 an Tabellenführer TuS Sachsenhausen.

Konzentrierte man sich zunächst vor allem auf die eigene Defensive setzte man mit zunehmender Spieldauer und nach torloser erster Hälfte selbst Akzente nach vorn. Hilbert per Kopf (60.) verfehlte aber ebenso das Tor wie Bundschuh aus der Distanz (64.). Druschky scheiterte in der Schlussphase am aufmerksamen Heimkeeper Milkau (82.). Der direkte Gegenzug landete dann bei Sachsenhausens El-Moghrabi, welcher sich trotz Bedrängnis in der Mitte durchsetzte und Eberle im Gästetor zum 1:0 überwand (83.). Die Schlussoffensive der Babelsberger war nicht mehr von Erfolg gekrönt. Durch die erneute Niederlage verloren die Nulldreier im Tabellenkeller weiter an Boden. Sechs Punkte fehlen den Mannen um Trainer Matthias Stuck bis zu einem Nichtabstiegsplatz. rs

Werderaner FC Viktoria ‒ SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 1:2 (1:2). Mit der 1:2- Heimniederlage gegen den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen kassierten die Werderaner die vierte Pleite in Folge. Gegen den Tabellennachbarn begann die Partie freilich vielversprechend. Werder war das bessere Team und belohnte sich mit einem frühen Tor durch den wiedergenesenen Rico Eichstädt (7.). In der Folgezeit bestimmte der Gastgeber das Geschehen. Umso überraschender fiel der Ausgleich. Jan Wolter (30.) überwand mit einem Traumtor Werders Sebastian Rauch. Der Treffer versetzte die Blütenstädter in Schockstarre ‒ es lief nur noch wenig zusammen. Nach Foul von Marcus Gawlik an Sören Kämke verwandelte Marco Alisch (38.) sicher vom Punkt. Werder gelang es in Halbzeit zwei nicht mehr die Gäste unter Druck zu setzen. So blieb es beim 1:2. Coach Thomas Leek: "Es kommen ganz schwere Wochen auf uns zu ‒ personelle Ausfälle taugen inzwischen jedenfalls nicht mehr als Ausrede." dw

Von

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportbuzzer

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?