Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Mädchen kicken nun zusammen
Sportbuzzer Mädchen kicken nun zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 09.03.2014

"Da haben wir festgestellt, dass die Mädels von Blau-Gelb gar nicht so schlecht spielen", sagte Sven Steller. Erste Überlegungen über eine mögliche Zusammenarbeit kamen auf. Ende voriger Woche gaben Blau-Gelb Falkensee und der SV Falkensee-Finkenkrug offiziell bekannt, dass sie ab der kommenden Saison 2014/15 im Bereich Mädchen- und Frauenfußball kooperieren werden.

Auftreten werden die Mannschaften unter dem Namen Frauen-Spielgemeinschaft (FSG) Falkensee. "Das ist für unsere Stadt ein historisches Ereignis, denn in der Vergangenheit hatten beide Vereine ja oft gegeneinander gearbeitet. Jetzt behält bei den Mädchen und Frauen jeder seinen Heimatverein, aber gespielt wird zusammen", sagte Jörg Schmidt, Vereinsvorsitzender von Blau-Gelb Falkensee. "Wir wollen möglichst viele Frauen und Mädchen in Falkensee für den Fußball begeistern und hoffen, schon bald alle Altersklassen zu besetzen. Zunächst ist es unser Ziel, quantitativ die zweite Kraft im Frauenfußball im Land Brandenburg hinter Turbine Potsdam zu werden", meinte Sven Steller.

In der Vergangenheit hatten es beide Falkenseer Vereine allein nur geschafft, einzelne Altersklassen zu besetzen. Wo es keine Mannschaften gab, mussten die Mädchen bei den Jungen mittrainieren und -spielen. "Das gab oft Probleme und viele Mädchen haben deshalb mit dem Fußball wieder aufgehört und sind aus dem Verein ausgetreten", sagte Jörg Schmidt. Das solle in Zukunft nicht mehr passieren.

Es steht schon fest, dass es in der neuen Saison bei der FSG Falkensee Mädchenmannschaften von den B- bis herunter zu den E-Juniorinnen geben wird. Mit Sven Kugler und Lutz Terwelp (B- und C-Juniorinnen) sowie Carlos von Schröder und Florian Zeitzmann (D- und E-Juniorinnen) sind auch schon die Trainer benannt worden. In Kürze soll mit dem gemeinsamen Training begonnen werden.

Ob es in der neuen Saison eine Frauenmannschaft geben wird, steht noch in den Sternen. Der SV Falkensee-Finkenkrug hatte in diesem Spieljahr ein Team in der Landesliga am Start. Doch es musste mangels Spielerinnen aus der Liga abgemeldet werden. Einige Frauen stehen weiter im Training, doch es gibt noch keinen Trainer. Der bisherige Coach Patrick Rathmann steht nicht mehr zur Verfügung. Er übernimmt die Koordination in der gesamten Frauen-Spielgemeinschaft Falkensee.

Eine weitere freudige Nachricht konnten Jörg Schmidt und Sven Steller bei der Vorstellung des Projekts FSG Falkensee verkünden. Sie hatten sich für den 1. Mai gemeinsam um die Ausrichtung der Landespokal-Endspiele in allen Altersklassen von den D-Juniorinnen bis zu den Frauen beworben und jetzt den Zuschlag vom Fußball-Landesverband Brandenburg bekommen. Gespielt wird auf dem Sportplatz an der Ringpromenade. "An diesem Tag veranstalten wir bei uns in Falkensee den Tag des Mädchenfußballs mit vielen weiteren Aktionen und geben auch in der Öffentlichkeit den Startschuss für unser Projekt Frauen-Spielgemeinschaft", sagte Sven Steller.

Vielleicht gibt es ja sogar ein Endspiel mit Falkenseer Beteiligung. Die C-Juniorinnen von Blau-Gelb Falkensee haben in ihrer Altersklasse den Einzug in das Halbfinale geschafft und treffen dort am 22. März auf eigenem Platz auf die SG Schwielowsee. Im Landesliga-Punktspiel hatte es zwischen beiden Mannschaften ein 1:1-Unentschieden gegeben. Die Chancen stehen also 50:50.

Von Axel Eifert

Sportbuzzer Der FC Borussia Belzig unterliegt bei Eintracht 1910 Königs Wusterhausen deutlich mit 0:4 - Ohne Topsturm keine Chance
09.03.2014
Sportbuzzer Die Handball-Schüler des Fläming Gymnasiums scheiden bei Jugend trainiert für Olympia aus - Fünftbestes Team Brandenburgs
09.03.2014
Sportbuzzer Luckenwalder Landesligaelf unterliegt Spitzenreiter Stahl Eisenhüttenstadt - Gäste eine Nummer zu groß
09.03.2014