Menü
Anmelden
Thema Aufstand vom 17. Juni 1953

Aufstand vom 17. Juni 1953

Aufstand vom 17. Juni 1953

Anzeige

Alle Artikel zu Aufstand vom 17. Juni 1953

Brandenburg/Havel

Volksaufstand in der DDR vor 62 Jahren - Brandenburgs CDU: 17. Juni soll Feiertag sein

Brandenburgs CDU-Vorsitzender Ingo Senftleben fordert einen bundesweiten neuen Feiertag: den 17. Juni. Nur so könne ausreichend des politischen Aufstandes im Jahr 1953 gedacht werden. Vor 62 Jahren gingen in der DDR mehr als eine Million Menschen auf die Straße. Sowjetische Panzer walzten den Protest nieder, 50 Menschen starben.

18.06.2015
Brandenburg

Volksaufstand in der DDR vor 62 Jahren - Brandenburgs CDU: 17. Juni soll Feiertag sein

Brandenburgs CDU-Vorsitzender Ingo Senftleben fordert einen bundesweiten neuen Feiertag: den 17. Juni. Nur so könne ausreichend des politischen Aufstandes im Jahr 1953 gedacht werden. Vor 62 Jahren gingen in der DDR mehr als eine Million Menschen auf die Straße. Sowjetische Panzer walzten den Protest nieder, 50 Menschen starben.

18.06.2015

Der Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953 muss Deutschland nach Ansicht aller Bundestagsparteien für immer eine Mahnung sein: für Zivilcourage und den Kampf um Freiheit und Demokratie.

17.06.2015
61 Jahre nach dem Volksaufstand 1953 in der DDR haben Politiker in Berlin an die Opfer erinnert. Vizekanzler Sigmar Gabriel und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit legten bei der zentralen Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof Seestraße in Berlin-Wedding Kränze nieder.
Ostprignitz-Ruppin

Amtsverwaltung unterbreitet Sparvorschläge für Neustadt - Den Rotstift wieder weggelegt

So viel vorweg: Der Volksaufstand blieb dem Neustädter Hotel "St. Georg" bei der Sitzung des Hauptausschusses der Stadt am Montagabend erspart. Das Thema des Abends war aber zweifellos brisant: Sparvorschläge zur Haushaltskonsolidierung - von Sportverein bis Kitaküche.

12.02.2014
Oranienburg

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besuchte Stahlwerke - Arbeiterkampf in Hennigsdorf

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft setzte sich bei einem Besuch im Elektrostahlwerk für Industriearbeitsplätze ein und gedachte anschließend dem Volksaufstand vom 17. Juni 1953. Auch Arbeiter des Stahlwerkes in Hennigsdorf marschierten damals nach Berlin und wurden durch sowjetische Panzer gestoppt.

09.07.2013

Mit sieben Gedenkstelen und einer Internetseite erinnern eine Grafikerin, ein Künstler und eine Softwarefirma an den Volksaufstand des 17. Juni 1953 in der Stadt.

05.07.2013
Teltow-Fläming

Reisebüros spüren sinkende Nachfrage für Urlaub in Ägypten - „Die Leute gehen lieber auf Nummer sicher“

Zwei Jahre nach Beginn des Volksaufstands in Ägypten stehen im Land wieder Proteste und Gewalt auf der Tagesordnung. Zahlreiche Todesopfer haben die aktuellen Unruhen in der Landeshauptstadt Kairo schon gefordert.

17.06.2013

Die Ausstellung zeigt, wie sich der Volksaufstand in der Hauptstadt und auf dem flachen Land abgespielt hat - und was nach der gescheiterten Revolution in Brandenburg geschah.

17.06.2013
Teltow-Fläming

Erinnerungen zum Volksaufstand am 17. Juni 1953 in der DDR / MAZ-Leser erzählen - Wer erzählt besser Märchen – Lehrer oder Tobias vom Rias?

 Im Leben eines Dorfes spielten Gaststätte, Schmiede und der Dorfladen eine besondere Rolle. Hier wurden Neuigkeiten ausgetauscht und die politische Lage von allen Seiten beleuchtet.

17.06.2013
17. Juni 1953

Gedenk-Stele am Platz des 17. Juni in Hennigsdorf enthüllt - 36 Schritte symbolisieren Jahre zwischen Aufstand und Mauerfall

Am Vorabend des 17. Juni, an dem vor 60 Jahren in der DDR ein Arbeiteraufstand gegen Normerhöhung und für bessere Löhne, für demokratische Wahlen, Freiheit und ein geeintes Deutschland stattfand, gedachte Hennigsdorf mit einer Kranzniederlegung.

17.06.2013
17. Juni 1953

Historiker Jens Schöne bezeichnet den DDR-Volksaufstand „Lernschock“ für die DDR-Führung - Erinnerungen an dramatische Tage

Der Buchautor Jens Schöne bezeichnet das, was am 17. Juni 1953 in der DDR geschah, als Volksaufstand. Als 2003 des 50. Jahrestages der Ereignisse gedacht wurde, bekamen noch nicht alle dieses Wort über die Lippen. Im MAZ-Interview erklärt er warum.

17.06.2013
1 2 3
Anzeige