Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 20-Jähriger stirbt durch Schnittverletzung
Brandenburg 20-Jähriger stirbt durch Schnittverletzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 01.03.2018
Für den 20-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Am Mittwochabend ist in Panketal (Landkreis Barnim) ein junger Mann verstorben. Der 20-Jährige betrat am Abend blutüberströmt einen Dönerladen im Ortsteil Zepernick. Kurz darauf brach er zusammen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Schnittwunde im Oberschenkel

Er soll sich bei einer Auseinandersetzung schwere Verletzungen zugezogen haben. Der Mann wies eine Schnittverletzung im Oberschenkel auf. Die Rettungskräfte wurden zwar alarmiert, konnten den jungen Mann jedoch nicht mehr reanimieren.

Diesen Dönerladen betrat der 20-Jährige, bevor er blutüberströmt seiner Verletzung erlag. Quelle: Julian Stähle

Nach Angaben von Zeugen sei der junge Mann kurz zuvor auf dem nahegelegenen Bahnhofsvorplatz Röntgental mit einem Unbekannten in Streit geraten, berichtete die Polizei. Eine Mordkommission fahndet nun nach dem mutmaßlichen Messerstecher im Alter von Mitte bis Ende 20 Jahren.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Brandenburg Sternenhimmel über Brandenburg im März 2018 - Frühling, Sommerzeit und zweimal Vollmond

Nach der Tag- und Nachtgleiche wechselt die Sonne im März von der Süd- auf die Nordhalbkugel - bei uns beginnt der Frühling. Die Umstellung auf die Sommerzeit wird so manchen Biorhythmus durcheinanderbringen. Wer im März nachts in den Himmel schaut, wird mit zwei Vollmonden und dem Frühlingsdreieck belohnt.

01.03.2018

Mit einem Gottesdienst wurde der beiden Polizisten gedacht, die vor einem Jahr an einer Bundesstraße bei Beeskow getötet wurden. Damals hatte ein junger Mann zunächst seine Großmutter erstochen und danach auf der Flucht die beiden Beamten mit hoher Geschwindigkeit überfahren.

28.02.2018

In Brandenburg sind 28 Jahre nach der Wende noch immer viele Menschen von Armut bedroht. Der Sozialbericht für 2017, den das Statistikamt am Mittwoch präsentierte, zeigt, dass vor allem Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose und Kinder betroffen sind. Den Über-65-Jährigen hingegen geht es vergleichsbesser besser.

28.02.2018