Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Spannender Kampf um 30 Rathäuser in Brandenburg
Brandenburg Spannender Kampf um 30 Rathäuser in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 29.08.2019
Drei Kandidaten für den Bürgermeister-Posten in Schönefeld: Christian Weber (parteilos), Christian Hentschel (Bürgerinitiative) und Olaf Damm (CDU/v.l.). Quelle: J.Sack
Potsdam

Fast im Schatten der Landtagswahl am Sonntag gibt es in Brandenburg zeitgleich mehrere Bürgermeisterwahlen. In 30 Städten und Gemeinden bestimmten die Bürger die künftigen Spitzen der Rathäuser, die für acht Jahre neu gewählt werden. So lange geht die Wahlperiode für einen hauptamtlichen Bürgermeister. Insgesamt bewerben sich 92 Kandidaten für die Posten in den 30 Kommunen. Es werden spannende Rennen erwartet. Erreicht kein Bewerber die erforderliche Mehrheit, gibt es Stichwahlen. Die finden am 15. oder 22. September statt – je nach Kommune.

Mit sieben Kandidaten bewerben sich die meisten in Werneuchen (Barnim). In vier Gemeinden gibt es hingegen nur einen Kandidaten, der sich zur Wahl stellt. Es ist jeweils der Amtsinhaber: in Ahrensfelde (Barnim), Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark), Liebenwalde (Oberhavel) und Röderland (Elbe-Elster).

Bürgermeister Haase tritt nicht erneut an

In der Flughafen-Gemeinde Schönefeld (Dahme-Spreewald) gibt es einen Wechsel. Nach 29 Jahren tritt Bürgermeister Udo Haase (parteilos) von der politischen Bühne ab. Um seine Nachfolge ringen drei Kandidaten. Der Sieger könnte, wenn es diesmal mit der Eröffnung klappt, im Herbst 2020 den neuen Flughafen BER mit eröffnen dürfen. Für die CDU geht Olaf Damm ins Rennen und für die Bürgerinitiative Schönefeld Christian Hentschel. Außerdem tritt als Einzelkandidat Christian Weber (parteilos) an, der für die SPD in der Gemeindevertretung sitzt.

In der 25 000-Einwohner-Gemeinde Blankenfelde-Mahlow (Teltow-Fläming) gibt Bürgermeister Ortwin Baier (SPD) sein Amt nach 16 Jahren und zwei Amtszeiten ab. Der 61-Jährige bewirbt sich um ein Landtagsmandat. Es gibt fünf Bewerber für seine Nachfolge.

In Brieselang (Havelland) tritt Bürgermeister Wilhelm Garn (CDU) nicht erneut an. Er ist ebenfalls seit 16 Jahren im Amt. Vier Kandidaten wollen ihn beerben.

Dreikampf in Jüterbog

Spannung verspricht auch die Wahl in Jüterbog (Teltow-Fläming). Der umstrittene Bürgermeister Arne Raue (parteilos) will das Amt gern weiter führen und am liebsten gleich im ersten Wahlgang gewinnen. Er hat drei Gegenkandidaten, die das unbedingt verhindern wollen. Sie werfen ihm vor, die Stadt mit seinen Äußerungen zu spalten. Einer von ihnen ist Clemens Neumann, ein Jurist. Er tritt als parteiloser Kandidat an, ist aber Mitglied der SPD. Weitere Bewerber sind Dirk Marek und Jaqueline Neumann, die ebenfalls parteilos sind.

Die Wahl zum Bürgermeister hat in Brandenburg hohe Hürden. Der Sieger muss nicht nur mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen erhalten. Er muss auch das vorgeschriebene Quorum erfüllen, also eine vorgeschriebene Mindestanzahl an Stimmen. Mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten in der Kommune müssen dem Kandidaten die Stimme gegeben haben.

Von Igor Göldner

Wie empfinden Ost- und Westdeutsche ihre Situation heute gegenüber 1988? Eine Studie offenbart eine große Unzufriedenheit und einen Verlust an sozialer Sicherheit. Ost- und West rücken dabei zusammen: auf niedrigerem Niveau.

29.08.2019

Der AfD-Landeschef und -Spitzenkandidat Andreas Kalbitz sieht sich mit neuen Vorwürfen hinsichtlich seiner Vergangenheit konfrontiert. Es geht um die Teilnahme an einer rechtsextremen Demo 2007 in Griechenland . Kalbitz räumte ein, dass die Behauptung des „Spiegel“ zutreffend sei.

30.08.2019

Ein Sozialprojekt für schwer erziehbare Deutsche soll Jugendliche wie Sklaven behandelt haben – offenbar auch Teilnehmer aus Brandenburg. Nach der Flucht eines Jugendlichen wurde die rumänische Polizei aktiv, es gab es fünf Verhaftungen. Zudem wurde ein hoher Geldbetrag beschlagnahmt.

30.08.2019