Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Das 140. Maueropfer: Warum starb Wladimir Odinzow auf der Seeburger Dorfstraße?
Brandenburg

60 Jahre Mauerbau: Warum starb Sowjetsoldat Wladimir Odinzow in Seeburg?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 08.08.2021
Auf der Straße, die von Seeburg Richtung Berlin führt, wurde Wladimir Odinzow erschossen. Hier wird eine Gedenkstele für ihn errichtet. Rechts DDR-Grenzsoldaten (Symbolbild).
Auf der Straße, die von Seeburg Richtung Berlin führt, wurde Wladimir Odinzow erschossen. Hier wird eine Gedenkstele für ihn errichtet. Rechts DDR-Grenzsoldaten (Symbolbild). Quelle: Gellner / Archiv / Collage RND
Potsdam

Am 2. Februar 1979 um 2 Uhr früh stellt der Chefarzt der Potsdamer Poliklinik einen Totenschein auf „unbekannt“ aus. Als Todesursache hält der Arzt fe...