Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Acht Tage Verschnaufpause für märkische Steuersünder
Brandenburg Acht Tage Verschnaufpause für märkische Steuersünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 20.12.2019
Finanzministerin Katrin Lange (SPD) Quelle: Soeren Stache/dpa
Anzeige
Potsdam

Wie in den vergangenen Jahren rücken die Finanzämter in Brandenburg vom 23. bis 30. Dezember nicht aus, um ausstehende Steuern bei sämigen Bürgern einzutreiben. Sie müssten „während der Weihnachtszeit nicht mit Vollstreckungen des Finanzamts rechnen“, teilte das Finanzministerium in Potsdam mit.

Selbstverständlich würden „bei säumigen Zahlern Steuerrückstände von den Finanzämtern auch konsequent erhoben“, das sei auch im Sinne der ehrlichen Steuerpflichtigen. Aber unter dem Weihnachtsbaum würden Ausstände nicht vollstreckt. „Das ist die gute Tradition des Weihnachtsfriedens, der während der Festtage gilt“, erklärte die neue Finanzministerin Katrin Lange (SPD). Ausnahmen davon gebe es nur, wenn durch diese Zurückhaltung ein endgültiger Steuerausfall droht, zum Beispiel durch Verjährung.

Anzeige

Wie das Finanzministerium weiter mitteilte, sind die 13 Finanzämter in Land Brandenburg zwischen dem 24. Dezember und dem 1. Januar 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Keine Gnade in Berlin

Die Praxis in den Bundesländern ist unterschiedlich. In Berlin können säumige Steuerzahler zum Beispiel nicht auf den „Weihnachtsfrieden“ hoffen. Die Vollstreckung von Forderungen geht dort nach Angaben der Senatsverwaltung weiter.

Von MAZonline/tk

Anzeige