Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Schweinepest: Brandenburg startet Bau von festem Zaun
Brandenburg

Afrikanische Schweinepest: Brandenburg startet Bau von festem Zaun 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 24.09.2020
Mitarbeiter des Landesbetriebes Forst Brandenburg errichten nahe dem deutsch-polnischen Grenzfluss Neiße einen festen Zaun gegen die Afrikanische Schweinepest. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB
Anzeige
Potsdam

Zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest hat Brandenburg am Donnerstag in Südbrandenburg mit dem Bau eines festen Zauns an der Grenze zu Polen begonnen. Dabei handele es sich um einen 1,50 Meter hohen, verzinkten Drahtzaun, der von Schwarzwild nicht durchbrochen werden könne, sagte der Sprecher des Verbraucherschutzministeriums, Gabriel Hesse. Der Landesbetrieb Forst wolle den Zaun mit 14 Mitarbeitern in gut einer Woche zunächst über 11 Kilometer von der sächsischen Grenze bis zur Autobahn A15 ziehen.

Auch der Landkreis Spree-Neiße wolle sich beteiligen und die Grenze zu Polen von Norden her mit einem festen Zaum absichern. Der Baubeginn sei noch nicht bekannt, sagte Hesse. Ziel sei es, entlang der Grenze zu Polen in der gesamten Restriktionszone zwischen Frankfurt (Oder) und der sächsischen Grenze die mobilen Zäune gegen einen festen Zaun auszutauschen, sagte Hesse.

Anzeige

Heyer-Stuffer: Zaun „wichtig für die Gefahrenabwehr“

„Der feste Zaun an der deutsch-polnischen Grenze entlang der festgelegten Restriktionszonen ist wichtig für die Gefahrenabwehr“, sagte die Leiterin des Landeskrisenstabs, Staatssekretärin Anna Heyer-Stuffer. Das Land und der Landkreis arbeiteten eng abgestimmt zusammen. „Die verstärkte Kadaversuche im gefährdeten Gebiet hat aber in der aktuellen Lage oberste Priorität“, betonte Heyer-Stuffer.

Von RND/dpa

Kandidatur für Spitzenposten in Brandenburg - SPD-Personal rangelt um besten Platz in der zweiten Reihe
24.09.2020