Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Alaaf, Helau, Ahoi: So feiert Brandenburg den Karneval
Brandenburg Alaaf, Helau, Ahoi: So feiert Brandenburg den Karneval
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 11.11.2019
Alaaf, Helau, Ahoi: Ganz Brandenburg startet die Karnevalssaison. Quelle: Jan Russezki (Collage)
Potsdam

Sie sind da, die Narren und Jecken in einer Polonaise. Ab elf Uhr elf am Elften im Elften schallen wieder „Alaaf“-, „Helau“- und „Ahoi“-Rufe durch Deutschland.

Auch Brandenburg lässt sich nicht Lumpen. Im ganzen Land schunkeln Funkenmariechen und Gardemajor, Büttenreden werden geschmettert und Pauken geschlagen. Die MAZ hat die ersten Eindrücke aus der Mark gesammelt.

Der Karneval in Potsdam

In der Landeshauptstadt führt Prinzessin Nicole I. den Sturm auf Mike Schuberts (SPD) Rathaus an. Den Schlüssel kann der Oberbürgermeister der Narrenschaft der Karnevalsvereine PKC und Narrenschiff nicht verwehren. Ihr folgen Funkenmariechen und der Musiker Wolfgang „Schulle“ Schulz. Die Potsdamer Parolen: „Locker vom Hocker“ und „Narrenschiff Helau“.

Am 11.11. um 11.11 Uhr holten sich die Potsdamer Karnevalisten traditionell den Rathausschlüssel. Oberbürgermeister Mike Schubert zeigte keinerlei Gegenwehr.

Lesen Sie den gesamten Artikel zum Karneval-Auftakt in Potsdam hier.

Karnevalhochburg Cottbus

Cottbus ist die märkische Karnevalshochburg. Dort wurde selbstredend pünktlich um 11.11 Uhr die närrische Zeit begonnen – und zwar mit einer ohrenbetäubenden Konfettikanone.

Mit einem Schuss aus der Konfettikanone startet die Karnevalssaison. Hunderte Cottbuser feierten den Auftakt der närrischen Saison vor dem Rathaus. Quelle: dpa

Lesen Sie hier, wie die Narren und Jecken dem Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) der Rathausschlüssel angenommen haben.

Der Karneval in Wittstock

In Wittstock bekam der Carnevalclub WCC Schützenhilfe von der Feuerwehr. Mit einer Drehleiter rückte die Feuerwehr vor dem Rathaus von Bürgermeister Jörg Gehrmann (parteilos) an. Pünktlich um 11.11 Uhr schwebte der WCC-Präsident Egbert Schröder zum Balkon des Rathauses. „Bürgermeister, rück’ den Schlüssel raus“, schallt es am Montagvormittag immer wieder über den Wittstocker Marktplatz.

Der WCC-Präsident schwebte mit der Feuerwehr-Drehleiter zum Balkon des Rathauses. Quelle: Björn Wagener

Lesen Sie hier mehr zum Karneval im Brandenburger Norden.

Der Karneval in Rathenow

In Rathenow stehen Uhren still. „Die Uhrzeit bleibt jetzt erst mal so“, sagte der Präsident des Rathenower Carnevalsclubs (RCC), Mario Lienig zum Saisonstart. Im offenen Wagen fuhr das Prinzenpaar vor dem Rathaus vor, die Mitglieder des Elferrates folgten auf einem Hänger, der mit Bonbons und Bier bestens ausgestattet war. Dort wurde adelige Kussfreiheit in Narrenregie verkündet und zumindest für einen klickten die Handschellen.

Die Tanzmariechen des Rathenower Carnevalsclub tanzen zur Übergabe des Rathausschlüssels. Quelle: Joachim Wilisch

Lesen Sie hier mehr zum Karneval im Brandenburger Westen:

Der Karneval in Jüterbog

Schon vor der mystischen Narrenuhrzeit heizte Orgel-Raimund auf dem Marktplatz in Jüterbog die Stimmung an. Er lockte Hunderte Narren, Jecken und Funkemarien mit reichlich Süßigkeiten im Gepäck aus ihren Häusern. Schließlich eröffnete der Carneval Club Jüterbog (CCJ) angeführt von den Prinzenpaaren seine 40. Saison unter tobendem Applaus. Bürgermeister Arne Raue (WsJ) überließ dem Prinzenpaarn die Stadtherrschaft freiwillig. „So einfach kann es gehen“, scherzte Prinz Marco, der die Stadt ruhig für immer regieren würde.

Der Carneval Club Jüterbog eröffnete am Montag, den 11. November 2019 seine 40. Session. Quelle: Isabelle Richter

Lesen Sie mehr zum Karneval im Dahmeland-Fläming.

Von MAZonline/dpa/bb

Rentner, die 35 Jahre lang eingezahlt haben und eine sehr niedrige Rente bekommen, erhalten ab 2021 einen Zuschlag – dieser Kompromiss der Großen Koalition hat ein geteiltes Echo ausgelöst. Skepsis äußerte die Linke. Die SPD begrüßt die Regelung.

11.11.2019

In Cottbus ist um 11 Uhr 11 der närrische Frohsinn ausgebrochen. Der Wochenbeginn hat die Besucher nicht abgehalten, der Andrang war groß. Vorerst ist allerdings nach einem Tag wieder Ruhe.

11.11.2019

Vor 30 Jahren fiel die Mauer. Für viele DDR-Unternehmen bedeutete das einen Sprung ins kalte Wasser - und in die harte Realität der Marktwirtschaft. Nur wenige schafften es aus eigener Kraft.

11.11.2019