Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg A24-Ausbau wird privat finanziert
Brandenburg A24-Ausbau wird privat finanziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 08.03.2018
Der Ausbau der A24 soll 2017 beginnen und privat finanziert werden. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Der rund 74 Kilometer lange Autobahnabschnitt zwischen der Anschlussstelle Neuruppin (A24) und dem Autobahndreieck Pankow (A10) wird ab 2017 grundlegend erneuert sowie durchgehend sechstreifig ausgebaut. Das sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Dienstag im Gespräch mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung. Die rund 800 Millionen Euro umfassende Investition gehört zu einer neuen Generation von Verkehrsprojekten, die in Partnerschaft zwischen öffentlicher Hand und privaten Investoren realisiert werden. Der Start für die Vergabe der Bauaufträge werde “in den nächsten Tagen” erfolgen, sagte der CSU-Politiker. Für das gesamte Projekt, die grundhafte Erneuerung des Teilstücks der A24 sowie der sechsstreifige Ausbau zwischen den Autobahndreiecken Havelland und Pankow, seien die notwendigen haushälterischen Voraussetzungen geschaffen worden, erklärte der Minister.

Insgesamt will Dobrindt in den nächsten Jahren bundesweit zehn Infrastrukturprojekte, rund 600 Kilometer Autobahnen beziehungsweise Bundesstraßen mit einem Gesamtvolumen von 14 Milliarden Euro, in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) bauen und/oder erneuern lassen. Diese Form der Investion sei wirtschaftlich, verteidigte der Minister die Projekte gegen Kritik des Bundesrechnungshofes.

Von MAZonline

Brandenburg Verdi weitet Kita-Streik auf 9 Landkreise aus - Rund 600 Kitas in Brandenburg sind dicht
26.05.2015
Brandenburg Personalwechsel im Landtag Brandenburg - Christoffers vor Wahl zum Linken-Fraktionschef
26.05.2015
Brandenburg "Fire Watch" jetzt flächendeckend in Brandenburg - Moderne Kameras warnen vor Waldbränden
26.05.2015