Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg BER: Senftleben bringt Baustopp und Abriss ins Gespräch
Brandenburg BER: Senftleben bringt Baustopp und Abriss ins Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 23.08.2019
Blick über das Hauptterminal des BER
Blick über das Hauptterminal des BER Quelle: Ralf Hirschberger/dpa
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Ingo Senftleben, will im Falle eines Wahlerfolgs einen klaren Schnitt setzen, falls der Eröffnungstermin für den Hauptstadtflughafen BER abermals verschoben wird. Er hoffe zwar, „dass der Flughafen endlich an den Start geht“, sagte Senftleben am Donnerstagabend dem Sender Hauptstadt.TV. „Wenn der Eröffnungstermin 2020 nicht gehalten wird, werden wir einen Baustopp verhängen. Dann gilt es zu entscheiden, ob der Flughafen entkernt oder gar abgerissen werden muss, um ihn neuzubauen und damit an den Start zu bringen.“

Die Eröffnung war mehrfach verschoben worden und ist nun für Oktober 2020 geplant. An der Flughafen-Gesellschaft FBB, die für den Betrieb des BER verantwortlich ist, ist das Land Brandenburg zu 37 Prozent beteiligt, weitere Gesellschafter sind das Land Berlin (ebenfalls 37 Prozent) und der Bund (26 Prozent). Als Regierungschef in Potsdam könnte Senftleben also nicht im Alleingang über einen Baustopp entscheiden.

Lesen Sie dazu auch:

 

Von dpa/tk