Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hier müssen sich Bahnkunden auf Sperrungen und Ersatzverkehr einstellen
Brandenburg Hier müssen sich Bahnkunden auf Sperrungen und Ersatzverkehr einstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:18 12.02.2020
Symbolfoto: Die Bahn baut. Foto: Lukas Schulze/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Die Bahn steckt Milliarden in ihr Schienennetz. Deutschlandweit investiert das Unternehmen in diesem Jahr die Rekordsumme von 12,2 Milliarden Euro. In Berlin und Brandenburg sollen Schienen, Gleise, Weichen, Signaltechnik, Bahnhöfe und Brücken für 840 Millionen Euro ertüchtigt oder ausgebaut werden. Das kündigte die Bahn am Mittwoch an. 

Mehr als 200 Kilometer Gleise werden erneuert, dazu 170 Weichen und 35 Brücken. Die Fahrgäste müssen bei S-Bahn, Regional- und Fernverkehr mit zahlreichen Einschränkungen rechnen. Es kommt zu Sperrungen, längeren Fahrzeiten und zum Ersatzverkehr, über den die Bahn vor Ort gesondert informiert. Ein Überblick.

Anzeige

Dresdner Bahn

Der Neubau der Dresdner Bahn hat Folgen für den S-Bahn-Verkehr. Um für die Fernbahnstrecke Platz zu schaffen, müssen die S-Bahn-Gleise verlegt werden. Die S2 zwischen Priesterweg und Blankenfelde wird deswegen zwischen dem 25. Mai und dem 22. Juni gar nicht fahren können. Hier wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Auch für die kommenden Jahre wird dies zu teils deutlichen Einschränkungen führen, bis es überhaupt mit dem Bau der Fernbahn losgehen kann. Die Bahn rechnet damit, dass der Abschnitt zwischen Lichtenrade und Blankenfelde ein halbes bis dreiviertel Jahr gesperrt werden muss – wenn nicht sogar länger.

LudwigsfeldeJüterbog

Im Herbst wird die viel befahrene ICE-Strecke Richtung München erneuert. Von Oktober bis Dezember ist der Streckenabschnitt zwischen Ludwigsfelde und Jüterbog deswegen gesperrt. Der Fernverkehr wird großräumig umgeleitet, die Fahrzeit auf der Paradestrecke wird sich um gut 45 Minuten verlängern. Im Nahverkehr wird ein Schienenersatzverkehr eingesetzt.

Hennigsdorf

Bei Hennigsdorf wird an der westlichen Verbindungskurve eine Eisenbahnbrücke saniert. Zwischen 24. April und 8. Juni kommt es zu einer Streckensperrung. Außerdem ist die S-Bahn betroffen: Zwischen Schönholz und Hennigsdorf kommt es an acht Wochenenden im März und April zum Schienenersatzverkehr sowie zwischen Hennigsdorf und Tegel an vier Wochenenden im Mai.

Bahn sucht Tausende Mitarbeiter

Die Deutsche Bahn sucht bundesweit 25.000 Mitarbeiter. Allein in Berlin und Brandenburg will das Unternehmen in diesem Jahr 3790 Mitarbeiter einstellen. Das kündigte Personalvorstand Martin Seiler an.

Gesucht werden vor allem Lokführer (290), Fahrweginstandhalter (270), Fahrdienstleiter (207) sowie Zuginstandhalter (160). Außerdem sucht die Bahn rund 180 Busfahrer sowie 240 Servicemitarbeiter für den Bord- und Stationsbetrieb.

Hohen Neuendorf

Zwischen Hohen Neuendorf West und Schönfließ West werden Gleise erneuert. Zwischen 20. April und 11. Mai wird die Strecke gesperrt. Ebenfalls unterbrochen wird die Strecke zwischen Hohen Neuendorf und Karow, allerdings nur kurz vom 15. bis 18. Mai und vom 15. bis 17. August.

Bad-Freienwalde – Niederfinow

Etwas länger dauert der Bau eines elektronischen Stellwerks zwischen Bad Freienwalde und Niederfinow. Die Strecke wird ab 8. Mai gesperrt. Ende August sollen die Arbeiten beendet sein.

KarowBernau

Zwischen Karow und Bernau im Nordosten Berlins werden Brücken erneuert. Weil Hilfsbrücken eingerichtet werden, kommt es im April, Juni, September und Dezember zu kurzfristigen Sperrungen von zwei bis vier Tagen. Auf der S-Bahn-Strecke zwischen Buch und Bernau wird es vom 13. Juli bis 17. August Ersatzverkehr geben.

Schönefeld

Die ersten Baumaßnahmen zum Umbau des Glasower Damms werden zwischen Genshagener Heide und Schönefeld vorbereitet. An den Wochenenden vom 5. bis 8. Juni, 19. bis 22. Juni sowie vom 7. bis 10. August kommt es jeweils zu einer Sperrung.

Wünsdorf

Der Umbau des Wünsdorfer Bahnhofes erfordert laut Bahn mehrere kurze Sperrungen und Umfahrungen. Passagiere müssen zwischen April und September an einigen Wochenenden mit Behinderungen und Einschränkungen rechnen.

Beelitz-Heilstätten – Seddin

Wegen Brückenarbeiten kommt es hier im Mai und im Juni zu mehreren kurzen Sperrungen rund um die Wochenenden.

BrückBad Belzig

Auch hier werden Gleise erneuert. Vom 8. bis 11. Mai wird die Strecke daher unterbrochen.

PotsdamFerch-Lienewitz

Zwischen Potsdam-Charlottenhof und dem Bahnhof Ferch-Lienewitz werden Gleise und Oberleitungsmasten neu gebaut. Vom 20. bis 27. Februar sowie vom 2. bis 17. März wird die Strecke daher gesperrt.

Griebnitzsee – Potsdam Hbf

Wegen des Neubaus der Schnellstraßenbrücke der Nuthestraße müssen die Bahn- und S-Bahn-Linie mehrfach gesperrt werden: 28. Februar bis 2. März; 2. bis 6. April, 3. bis 6. Juli, 11. bis 14. September; 30. Oktober bis 1. November.

Spandau – Wustermark

Vom 8. bis 18. Mai wird die Strecke zwischen Spandau und Wustermark gesperrt, weil hier Weichen erneuert werden.

BrieselangFalkensee – Spandau

Vom 18. Februar bis 2. März ist zunächst der Abschnitt BrieselangFalkensee von Gleiserneuerungen betroffen, vom 6. bis 14. März und vom 18. bis 23. März der Abschnitt Falkensee –Spandau. Es steht laut Bahn nur ein Gleis zur Verfügung.

Südlicher S-Bahn-Ring

Geduld brauchen S-Bahnkunden vor allem auf dem südlichen S-Bahn-Ring in Berlin, wo von Juni bis August die S-Bahn-Gleise erneuert werden. Deswegen fahren zwischen 25. Juni bis 27. Juli fahren zwischen Tempelhof und Treptower Park nur Busse. Der Abzweig zwischen Neukölln und Baumschulenweg ist sogar bis 17. August gesperrt.

Von Torsten Gellner

Tesla kommt vor dem Bau einer Fabrik in Grünheide seinen Kritikern entgegen. Das US-Unternehmen von Elon Musk will Hunderte Nistkästen aufhängen, neue Bäume pflanzen und Schutzmaßnahmen für Reptilien finanzieren.

12.02.2020

Der Chemiekonzern hat weltweit hunderte Standorte – und sich für Schwarzheide entschieden, um eine neue Kathoden-Fabrik zu bauen. Ein Kommentar von Ulrich Wangemann

12.02.2020

27 Linien in zehn Landkreisen: Seit fünf Jahren ergänzen sogenannte Plusbusse den öffentlichen Nahverkehr in Brandenburg. Im April soll es im Havelland eine neue Linie geben. Im kommenden Jahr sollen weitere Landkreise dazu kommen.

12.02.2020