Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Nur die S-Bahn fährt zwischen Zoo und Berlin Hauptbahnhof
Brandenburg Nur die S-Bahn fährt zwischen Zoo und Berlin Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 10.09.2019
Ein Regionalexpress fährt in den Berliner Hauptbahnhof ein. Quelle: Lukas Schulze/dpa (Symbolfoto)
Potsdam

Fünf Wochen lang, seit Dienstagmorgen sperrt die Bahn wegen Brücken-Bauarbeiten die Strecke zwischen Berlin Hauptbahnhof und Zoologischer Garten für Regional- und Interregiozüge. Die Sperrung dauert bis Montag, 14. Oktober.

Die S-Bahn (Linien 3,5,7, und 9) fährt in diesem Streckenabschnitt unverändert, dürfte aber vor allem im Berufsverkehr deutlich voller werden als sonst. Eine Alternative, die Sperrung zu umfahren, ist die U2 (Alex/Zoo).

Schienenersatzverkehr gibt es auch, aber daran glaubt die Bahn wohl selbst nicht. Ein DB-Sprecher erklärte: „Ein Busersatzverkehr ist eingerichtet. Aber wegen der Stadtlage sind die Busse verspätungsanfällig.“

Die Fahrplanänderungen im Detail

Der RE1 fällt zwischen Zoo und Hauptbahnhof aus, auch der Halt in Charlottenburg entfällt.

Der RE 2 fällt zwischen Charlottenburg und Hauptbahnhof aus (bis 23. September). Ab dem 24. September fahren keine Züge zwischen Spandau und Hauptbahnhof.

RE 4, RE 6: Einzelne Züge halten nicht in Jungfernheide.

Der RE 7 fährt nicht zwischen Charlottenburg und Hauptbahnhof.

Die RB 14 fällt zwischen Charlottenburg und Friedrichstraße (10.-23. September) aus, ab dem 24. September dann zwischen Spandau und Friedrichstraße.

RB 21, RB 22: Züge enden und beginnen in Charlottenburg. Keine Weiterfahrt bis Friedrichstraße.

Interregio BerlinHamburg: Züge enden und beginnen in Berlin Hauptbahnhof (tief). Kein Halt in Zoologischer Garten und Ostbahnhof.

Lesen Sie auch:
Hier brauchen S-Bahn-Pendler in den nächsten Wochen Geduld

Von MAZonline

Bis Samstag könnten Kunden der Postbank an Filialen im südlichen Brandenburg vor geschlossenen Türen stehen. Die Gewerkschaft Verdi hat erneut zum Warnstreik aufgerufen. An den Automaten soll es trotzdem Bargeld geben.

05.09.2019

In die Debatte um das 365-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kommt Bewegung. Nach Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller macht sich auch die SPD-Bundestagsfraktion dafür stark. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hält das für unbezahlbar.

05.09.2019

Fast zwei Drittel der Unternehmen in Brandenburg und Berlin sind nach eigenen Angaben Opfer von Kriminellen geworden. Vor allem die Zahl der Hackerangriffe nimmt zu. Aber häufig werden diese Delikte nicht mehr angezeigt. Haben die Betriebe das Vertrauen in Ermittlungserfolge verloren?

05.09.2019