Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Betriebsräte sollten selbstständig sein
Brandenburg Betriebsräte sollten selbstständig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 01.03.2018
Ministerpräsident Dietmar Woidke bei den GroKo-Verhandlungen in Berlin.
Ministerpräsident Dietmar Woidke bei den GroKo-Verhandlungen in Berlin. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Aus der Sicht von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sollten Betriebsräte in Unternehmen selbstständig sein.

Betriebliche Mitbestimmung sei ein wesentliches Fundament für Demokratie und gute wirtschaftliche Entwicklung, sagte der 56-Jährige am Donnerstag auf der 7. Brandenburger Betriebsrätekonferenz.

Betriebsräte alle vier Jahre wählen

Noch bis zum 31. Mai sind bundesweit die Beschäftigten aufgerufen, einen neuen Betriebsrat zu wählen. Das ist alle vier Jahre möglich.

Die Interessen der Arbeitnehmer sollen verwirklicht werden, die Chancen seien gut, betonte Woidke vor etwa 200 Betriebsräten und Gewerkschaftsmitgliedern.

Je mehr Mitbestimmung es gebe, desto höher sei die Wahrscheinlichkeit, dass noch mehr Menschen von der positiven Entwicklung profitieren.

Doch im Land gebe es noch immer zu wenige Betriebsräte, kritisierte Christan Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Betriebe seien zu lange mit dem Versprechen ins Land gelockt worden, dass es dort niedrige Löhne und wenige Betriebsräte gebe.

Die Folgen seien immer noch zu spüren. In Brandenburg sind derzeit nur 23 Prozent der Betriebe tarifgebunden, im gesamten Osten sind es 21 und im Westen 32 Prozent.

Lesen Sie hierzu auch:

Woidke und Kretschmer besuchen Braunkohle-Region

Brandenburger mit Woidke unzufriedener

Von MAZonline