Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Bisher 17 Homeoffice-Beschwerden gegen Arbeitgeber in Brandenburg
Brandenburg

Bisher 17 Homeoffice-Beschwerden gegen Arbeitgeber in Brandenburg 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 17.02.2021
In Brandenburg sind seit Inkrafttreten der Corona-Arbeitsschutzverordnung zum Homeoffice 17 Beschwerden über Arbeitgeber eingegangen.
In Brandenburg sind seit Inkrafttreten der Corona-Arbeitsschutzverordnung zum Homeoffice 17 Beschwerden über Arbeitgeber eingegangen. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Potsdam

In Brandenburg sind seit Inkrafttreten der Corona-Arbeitsschutzverordnung zum Homeoffice 17 Beschwerden über Arbeitgeber eingegangen. Bei den bisher fünf abgeschlossenen Vorgängen hätten sich im Ergebnis zwei Beschwerden als unbegründet erwiesen, sagte ein Sprecher des Sozialministeriums dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Mittwoch in Potsdam.

Auf die Beschwerden wegen fehlender Angebote des Arbeitgebers zur Ausübung der Tätigkeiten im Homeoffice reagiere das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit mit Nachfragen bei den Arbeitgebern, sagte der Sprecher. Darin werde auch eine aktualisierte Gefährdungsbeurteilung eingefordert. In Einzelfällen würden Arbeitgeber auch im Verwaltungsverfahren angehört.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Bearbeitung sei in den meisten Fällen noch nicht abgeschlossen, sagte der Sprecher. Die Arbeitsschutzverordnung, nach der Arbeitgeber Beschäftigten Arbeit von zuhause anbieten sollen, ist am 27. Januar in Kraft getreten

Von RND/epd