Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Blindgänger in Prenzlau entschärft – Bahnstrecke wieder frei
Brandenburg Blindgänger in Prenzlau entschärft – Bahnstrecke wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 25.01.2019
Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg (Archiv). Quelle: Julian Stähle/ZB/dpa
Prenzlau

Nach der Evakuierung des brandenburgischen Bahnhofs Prenzlau wegen einer Bombe hat die Polizei in der Nacht zu Freitag Entwarnung gegeben: Die Weltkriegsbombe sei entschärft, sagte ein Sprecher der Polizei in den frühen Morgenstunden. Der Bahnhof und die Straßen wurden laut Lagedienst wieder freigegeben.

Nach Bahnangaben wurde auch die Zugstrecke zwischen Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern und Angermünde wieder freigeben. Die 100-Kilogramm-Bombe war am Donnerstag bei Bauarbeiten gefunden worden. Ein Sperrkreis von 500 Metern wurde rund um die Fundstelle eingerichtet. Mehrere hundert Haushalte mussten evakuiert werden. Ein in der Nähe gelegenes Krankenhaus war von der Räumung nicht betroffen.

Von RND/dpa/frs

Möglichst schnell aus dem Hörsaal in die Klassenzimmer: Das soll in Brandenburg möglichst schnell gehen. Das wird auf Dauer aber auf Kosten des Niveaus gehen, meint MAZ-Redakteur Torsten Gellner.

25.01.2019

Lehrer werden im Schnelldurchlauf: Das Referendariat in Brandenburg dauert künftig nur noch 12 Monate. Parallel dazu verändert das Land die Prüfungsordnung. Das bringt die Lehrerfachverbände auf die Barrikaden. Sie warnen vor einem dauerhaften Niveauverlust.

25.01.2019
Brandenburg Debatte um längere Betreuungszeiten - Zehn Stunden in der Kita: Ist das noch gesund?

Brandenburgs Kinder werden immer länger in der Kita betreut. Das kostet Geld. Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) will keine dritte Betreuungsstufe einführen. Sie setzt auf ein zielgerichtetes Förderprogramm. Die Linke stellt derweil die Frage: Wie viel Kita ist für Kinder gesund?

24.01.2019