Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kinder nach Großbrand von Strausberg verdächtig
Brandenburg Kinder nach Großbrand von Strausberg verdächtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 28.06.2019
Das brennende Handelscentrum. Quelle: dpa-Zentralbild
Straußberg

Den Millionenschaden beim Brand des „Handelscentrum“ in Strausberg sollen zwei Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren angerichtet haben. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Ost am Freitag mit. Zuerst hatte der RBB darüber berichtet.

Die beiden Kinder waren demnach schon früh ins Visier der Polizei geraten, weil sie unter den Schaulustigen beim Brand waren und Täterwissen bei der Befragung hatten. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

170 Feuerwehrleute waren im Einsatz

Das Feuer war nach den Erkenntnissen der Ermittler am Samstagabend im Reifenlager einer Autowerkstatt ausgebrochen und hatte von dort auf das ganze Einkaufszentrum übergegriffen. 170 Feuerwehrleute rückten an, mit 45 Löschfahrzeugen bekämpften sie die meterhohem Flammen. Sieben Stunden dauerte der Einsatz, ein Feuerwehrmann kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Vier der 60 Geschäfte brannten vollständig aus, darunter ein Mediamarkt und eine Drogerie.

Die Polizei hatte Anfang der Woche mitgeteilt, dass sie von Brandstiftung ausgeht. Ein erster Verdächtiger, den die Beamten festgenommen hatten, hatte nach Angaben der Polizei nichts mit dem Brand zu tun.

Nach Polizeiangaben konnte auch eine Mülltonnenbrandserie in Strausberg aufgeklärt werden. Ein 18-Jähriger hatte acht Behälter angesteckt. Er soll erklärt haben, er habe „den Kick“ gesucht – und wolle Feuerwehrmann werden.

Von MAZonline

Brandenburg Doppelmörder Silvio S. vor Gericht - Chronik der Fälle Elias und Mohamed

Der Mord an den Kindern Elias (6) aus Potsdam und Mohamed (4) aus Berlin erschütterte 2015 Deutschland. Der Mörder ist der ehemalige Wachschützer Silvio S. aus Kaltenborn (Teltow-Fläming). Eine Chronik des Falles.

01.07.2019

Das Durchatmen nach der großen Hitze ist nur kurz: Am Wochenende kommt eine neue Sahara-Welle. Und es könnte noch heftiger als am Mittwoch werden: In Brandenburg sind am Sonntag bis zu 39 Grad drin!

28.06.2019

Der Polizei ist ein Schlag gegen den Drogenhandel im Internet gelungen. Die Verkaufsplattform „Chemical Revolution“ wurde abgeschaltet, gab das BKA am Freitag bekannt. Die erste Festnahme in dem Fall gab es schon 2018 in Brandenburg/Havel.

01.07.2019