Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg-Umfrage: AfD stärkste Kraft – Grüne gewinnen dazu
Brandenburg Brandenburg-Umfrage: AfD stärkste Kraft – Grüne gewinnen dazu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 11.06.2019
Plenarsaal des Potsdamer Landtags: Derzeit haben SPD und Linke mit 47 von 88 Sitzen eine Mehrheit. Quelle: Bernd Settnik/dpa
Potsdam

In Brandenburg können knapp drei Monate vor der Landtagswahl in Brandenburg die AfD und die Grünen in der Wählergunst stark zulegen.

Dies zeigt der am Dienstag veröffentlichte neue Brandenburg-Trend des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag des RBB-Fernsehmagazins „Brandenburg Aktuell“ und Antenne Brandenburg.

AfD gewinnt zwei Prozentpunkte

Die AfD gewinnt demnach gegenüber der jüngsten Umfrage von infratest dimap im April zwei Prozentpunkte hinzu und wäre mit 21 Prozent stärkste Kraft. Die Grünen erreichen laut der Umfrage ein Plus von fünf Prozentpunkten und kämen auf 17 Prozent.

Wenn am Sonntag Wahl wäre, hätte das regierende rot-rote Lager laut der Umfrage keine Mehrheit mehr. Danach erzielte die SPD mit 18 Prozent (minus vier Punkte) Platz zwei. Gefolgt von der CDU (minus drei Punkte) gleichauf mit den Grünen bei 17 Prozent und die Linke bei 14 Prozent (minus zwei Punkte). Die FDP käme mit konstant fünf Prozent ebenfalls in den Landtag.

Woidke läge bei Direktwahl vorne

Wenn Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) allerdings direkt gewählt werden könnte, läge er laut der Umfrage mit 48 Prozent vorn. Sein CDU-Herausforderer Ingo Senftleben könnte nur mit elf Prozent rechnen. Und den AfD-Spitzenkandidaten Andreas Kalbitz wünschten sich nur acht Prozent der Befragten als Regierungschef.

Bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der „Bild“-Zeitung Ende Mai waren CDU und AfD gleichauf mit 20 Prozent vorn. Die SPD landete mit 19 Prozent dahinter. Die Linke erreichte 18 Prozent, die Grünen 12 und die FDP fünf Prozent.

Von MAZonline

In Brandenburg wird der Vollzug von Abschiebungen neu geregelt. Die unmittelbare Organisation der Abschiebung obliegt künftig der Zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt. Das hatten die Landkreise gefordert. Im Kabinett gab jetzt die Linke ihren Widerstand auf.

11.06.2019

Damit Integration besser gelingen kann, werden auch in Brandenburg Schulung oder Beratung angeboten. Das Land zahlt Städten und Kreisen zusätzliche Mittel dafür. Auch Ämter und Gemeinden sollen davon profitieren.

11.06.2019

Damit die insolvente Bäckereikette „Lila Bäcker“ künftig wieder erfolgreich wirtschaften kann, wird in den nächsten Wochen das Sanierungskonzept umgesetzt. Die Plänen sehen auch vor, wie viele Filialen geöffnet bleiben.

14.06.2019