Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Alle Wahlkreise ausgezählt: SPD gewinnt in Brandenburg
Brandenburg Alle Wahlkreise ausgezählt: SPD gewinnt in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 02.09.2019
Kathrin Dannenberg (l-r), Spitzenkandidatin der Partei Die Linke, Ursula Nonnemacher, Spitzenkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen und Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident, stehen bei der TV-Runde zusammen. Quelle: Christoph Soeder/dpa
Potsdam

Die SPD hat bei der Landtagswahl in Brandenburg deutliche Verluste erlitten, sich aber knapp vor der AfD als Nummer eins behauptet - ob es für ihren Machterhalt reicht, ist am Sonntagabend trotzdem zunächst unsicher.

Ergebnisse der Landtagswahl

Alle Wahlkreise ausgezählt: SPD gewinnt in Brandenburg

Direktkandidaten und Zweitstimmen: So wurde in Ihrem Wahlkreis gewählt

Landtagswahl 2019 – alle Analysen aus den Wahlkreisen

Die seit der Wiedervereinigung und zuletzt mit den Linken regierende Partei von Ministerpräsident Dietmar Woidke stürzt nach den Prognosen auf ihr schwächstes Ergebnis im Land und bräuchte in jedem Fall einen dritten Regierungspartner, wenn nicht sogar einen vierten.

Infrage kommen die Grünen, die nicht nur ihr bestes Ergebnis in Brandenburg, sondern überhaupt in einem ostdeutschen Flächenland einfahren.

AfD als zweiter großer Gewinner

Zweiter großer Gewinner ist die AfD mit ihrem radikal rechten Spitzenkandidaten Andras Kalbitz, die aber trotz zweistelligen Zuwachses den angestrebten Triumph verfehlt, erstmals bei einer Landtagswahl stärkste Kraft zu werden.

Nach der Landtagswahl

Video-Analyse: Das Wahlergebnis in 90 Sekunden

Der Tag danach: Wie geht’s weiter in Brandenburg?

Das will Marie Schäffer für Brandenburg erreichen

Parteikollege Bommert fordert Rücktritt von Spitzenkandidat Senftleben

Die in Brandenburg von je her schwächelnde CDU fällt auf ihr schlechtestes Landesergebnis und rangiert nun hinter der AfD auf Platz drei. Das Geschehen im Überblick:

  • Das vorläufige amtliche Endergebnis ist da: Die SPD hat die Landtagswahl in Brandenburg trotz deutlicher Verluste gewonnen. Die Partei von Ministerpräsident Dietmar Woidke kommt nach Auszählung aller Wahlkreise am Sonntagabend auf 26,2 Prozent der Zweitstimmen vor der AfD mit 23,5 Prozent. Die CDU erreicht 15,6 Prozent, die Grünen kommen auf 10,8 Prozent, die Linke erzielt 10,7 Prozent, die Freien Wähler liegen bei 5,0 Prozent.
  • Es sind jetzt alle 3835 Wahlbezirke in Brandenburg ausgezählt. Brandenburg:

    SPD: 26,2 Prozent (-5,7 Prozentpunkte)

    CDU: 15,6 Prozent (-7,9 Prozentpunkte)

    Linke: 10,7 Prozent (-7,9 Prozentpunkte)

    AfD: 23,5 Prozent (+11,3 Prozentpunkte)

    Grüne: 10,8 Prozent (+ 4,6 Prozentpunkte)

    Freie Wähler: 5,0 Prozent (+2,3 Prozentpunkte)

    FDP: 4,1 Prozent (+2,6 Prozentpunkte)
  • 01.09.19 20:34
    Mit dem vorläufigen Endergebnis für Brandenburg verabschieden wir uns für heute. Danke fürs Lesen und gute Nacht!
  • 01.09.19 20:27
    Der Kandidat von BVB/Freie Wähler, Péter Vida, hat bei den Landtagswahlen in Brandenburg das Direktmandat im Wahlkreis Barnim II gewonnen. Vida setzte sich mit 23,9 Prozent der Erststimmen gegen die noch amtierende Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD) durch, die auf 21,8 Prozent kam. Stark kann allerdings über die Landesliste wieder ins Parlament einziehen. Ausscheiden aus dem Landtag wird dagegen Linke-Fraktionschef Ralf Christoffers, der in dem Wahlkreis mit 15,3 Prozent abgeschlagen auf Platz vier landete. Christoffers ist auf der Landesliste der Linke nicht vertreten.
  • 01.09.19 20:11
    Nach dem knappen Wahlsieg der SPD bei der Landtagswahl in Brandenburg hat Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) auch das Direktmandat in seinem Heimatwahlkreis Spree-Neiße I gewonnen. Woidke setzte sich mit 36,2 Prozent der Erststimmen gegen den AfD-Kandidaten Steffen Kubitzki durch, der auf 32,4 Prozent kam. Damit hat Woidke den Wahlkreis bereits zum dritten Mal gewonnen. Allerdings verschlechterte sich sein Ergebnis gegenüber der Wahl 2014 um gut 13 Prozentpunkte.

    Der Regierungschef kam laut einer Analyse der Forschungsgruppe Wahlen beim persönlichen Ansehen auf 1,6 Punkte auf einer Skala von plus 5 bis minus 5. Das sei schlechter als bei der Wahl vor fünf Jahren, aber immer noch deutlich positiver gewesen als die Werte aller anderen bekannten Spitzenpolitiker im Land. Auch die Zufriedenheit mit der Landes-SPD ging zurück, lag aber über dem Niveau der Bundes-SPD.
  • 01.09.19 19:22
    Die Sensation ist perfekt: Wiebke Schwarzweller (FDP) wird neue Bürgermeisterin von Zossen (Teltow-Fläming). Sie holt nach dem vorläufigen Endergebnis 58,27 Prozent der Stimmen. 5664 Menschen machten ihr Kreuz bei der Herausforderin. Die bisherige Amtsinhaberin Michaela Schreiber (Plan B) kommt auf 41,73 Prozent und 4056 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,17 Prozent. Schwarzweller konnte fast alle Ortsteile gewinnen, nur in Horstfelde und Schünow liegt Michaela Schreiber (Plan B) vorn.
  • 01.09.19 19:21
    Was bedeutet das Wahlergebnis für Brandenburg? Unser Chefredakteur kommentiert:
  • 01.09.19 19:20
    Bei der Brandenburger CDU gibt es die ersten Stimmen, die Spitzenkandidat Ingo Senftleben die Wahlpleite ankreiden. Frank Bommert, bisher Mitglied im Landtag, sagte der Lausitzer Rundschau: "Ingo Senftleben hat die Wahl versemmelt und muss nun Verantwortung übernehmen." Senftleben habe vorher klar erklärt, nicht mit Woidke zusammenarbeiten zu wollen und könne deshalb nicht Teil einer künftigen Regierung sein.
  • 01.09.19 19:18
    Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, zügig eine neue Regierung zu bilden. „Wir können uns nicht ewig Zeit lassen, und deswegen ist es wichtig, jetzt schnell anzufangen“, sagte Woidke im rbb. Er ergänzte später, es sehe so aus, dass man eine Dreierkonstellation in der Regierung haben müsse. „Wir werden zeitnah die Gespräche beginnen.“
  • 01.09.19 19:18
    Der evangelische Bischof Markus Dröge hat den Ausgang der Landtagswahl in Brandenburg als klaren Auftrag zum Dialog mit enttäuschten Bürgern und zur Problemlösung gewertet. Das hohe Stimmungsergebnis für die AfD sei „eine echte Problemanzeige für das Lebensgefühl in Brandenburg“, sagte er. Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz zeigte sich zugleich erleichtert darüber, dass das Ergebnis der Landtagswahl eine Koalition der vernünftigen und zur Demokratie stehenden Parteien ermögliche.
  • 01.09.19 19:17
    Die Bewerberin für den SPD-Bundesvorsitz, Klara Gewyitz, hat ihr Direktmandat in Potsdam verloren - und gratuliert ihrer Kontrahentin via Twitter.
  • 01.09.19 19:16
    Wiedervorlage 2024...Die FDP-Wahlparty im Mercure ist jedenfalls zu Ende.
  • 01.09.19 19:15
    Es deutet sich schon wieder eine rot-blaue Grenze zwischen West- und Ost-Brandenburg an.
  • 01.09.19 18:54
    Der Wahlkreis 25 (Teltow-Fläming III) war hart umkämpft. Um 21 Uhr merkt man Ortwin Baier (SPD) die Anspannung noch immer an. Am Tage hatte sich Baier mit seinem Enkel auf der Rodelbahn abgelenkt. Seit dem späten Nachmittag verfolgt er online die Ergebnisse vom Garten aus. Drei Wahlbezirke fehlen noch. Aber auch sie werden nichts mehr an seinem Sieg ändern. Sein größter Konkurrent, Daniel Freiherr von Lützow (AfD), landet auf Platz 2. "Ein gutes Gefühl, dass unsere sozialdemokratische Politik am Ende doch honoriert wurde", sagt er. "Hätte die AfD das Direktmandat geholt, wäre das fatal für unsere Wirtschaft im Landkreis gewesen", sagt er.
  • 01.09.19 18:50
    Heute wurde in Leegebruch (Oberhavel) der Bürgermeister gewählt. Gewonnen hat Martin Rother (CDU) mit 55,8 % vor Giso Siebert (Linke) 23,1 %, Frank Gierschner (HGBV) 11,1 % und
    Mario Jilg (SPD)10,0 %.
Tickaroo Liveblog Software

Lesen Sie dazu auch:

Von MAZonline

Mit diesem heißen Samstag wird vorerst auch die letzte Hitzewelle in Brandenburg, für dieses Jahr zu Ende gehen. Auch wenn die Temperaturen fallen, die Waldbrandgefahr bleibt dennoch hoch.

31.08.2019

Wenn die Märker am Sonntag ihr Kreuzchen machen, geht es nicht zuletzt auch um Sympathien für die Hoffnungsträger der einzelnen Parteien. MAZ stellt noch einmal alle Spitzenkandidaten der sieben führenden Parteien und Bündnisse vor.

01.09.2019

Für Brandenburg und Berlin werden am Samstag hohe Ozon-Konzentrationen erwartet. „Vorsorglich sollen alle Menschen, die erfahrungsgemäß auf Ozon empfindlich reagieren, ungewohnte und starke körperliche Anstrengungen im Freien vermeiden“, so die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klima.

31.08.2019