Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg nimmt weitere Flüchtlinge von den griechischen Inseln auf
Brandenburg

Brandenburg nimmt weitere Flüchtlinge von den griechischen Inseln auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 30.04.2021
Der letzte Flug ist am Flughafen in Hannover angekommen.
Der letzte Flug ist am Flughafen in Hannover angekommen. Quelle: imago-images
Anzeige
Potsdam

Aus der letzten Gruppe der 103 besonders hilfsbedürftigen Flüchtlinge aus Lagern in Griechenland, die kürzlich nach Deutschland kamen, wird Brandenburg weitere neun Menschen aufnehmen. Wie das Innenministerium in Potsdam mitteilte, wird eine vierköpfige Familie, die sich derzeit in der zentralen Erstunterbringung im niedersächsischen Durchgangslager Friedland befindet, voraussichtlich am 4. Mai in Brandenburg eintreffen.

Aufnahme damit abgeschlossen

Eine weitere Familie mit einem schwerkranken Kind, die bereits Ende März nach Brandenburg kommen sollte, sich jedoch noch in Quarantäne befindet, wird nun für Ende Mai oder Anfang Juni erwartet, wie eine Sprecherin des Ministeriums sagte. Damit sei die im vergangenen Jahr beschlossene Aufnahme von Flüchtlingen aus griechischen Lagern abgeschlossen.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Bislang hat Brandenburg 75 Flüchtlinge aus Griechenland im Rahmen einer Hilfsaktion der Bundesregierung aufgenommen. Insgesamt kamen damit sieben unbegleitete Minderjährige aus dem Lager Moria auf der Insel Lesbos in die Mark, 48 Flüchtlinge aus dem Kreis der behandlungsbedürftigen Kinder mit ihren Kernfamilien sowie 20 anerkannte Schutzberechtigte. Brandenburg hatte sich bereits nach einem verheerenden Großbrand in dem völlig überfüllten Lager Moria im September bereit erklärt, bis zu 100 Flüchtlinge aufzunehmen.

Insgesamt 2750 Flüchtlinge nach Deutschland geholt

Damit setzte die Landesregierung einen Beschluss des Landtags vom Januar 2020 um, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge von den griechischen Inseln in den Landkreisen und kreisfreien Städten aufzunehmen. Im September erweiterte der Landtag seinen Beschluss auf Familienangehörige.

Mit der letzten Gruppe von 103 Flüchtlingen, die am 22. April mit einem Flugzeug aus Athen nach Hannover kamen, ist die Aufnahme von insgesamt 2750 Frauen, Kindern und Männern von den griechischen Inseln nach Angaben der Bundesregierung abgeschlossen.

Von RND/dpa