Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg will Jesiden aus dem Irak holen
Brandenburg Brandenburg will Jesiden aus dem Irak holen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 15.11.2018
Nadia Murad sprach im April 2017 im Brandenburger Landtag über das Schicksal der Jesiden. In diesem Herbst wurde ihr der Friedensnobelpreis zugesprochen. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Dir rot-rote Landesregierung will Anfang nächsten Jahres verfolge Jesiden aus dem Irak nach Brandenburg holen. Das kündigte Staatskanzleichef Martin Gorholt am Donnerstag an. Mithilfe des UNO-Flüchtlinghilfswerks werde man dort Auswahlinterviews führen. „Es darf keine Diskriminierung oder Bevorzugung geben“, sagte er. Der Landtag hatte bereits 2016 beschlossen, dass Brandenburg sich um die Aufnahme der von dem IS verfolgen Minderheit einsetzen soll. Das Verfahren sei jedoch kompliziert, erklärte Gorholt. „Aktuell laufen die letzten Abstimmungen mit dem Bund. Die Verhandlungen sind nicht einfach. Sie brauchen Zeit.“

Bevor die Flüchtlinge nach Deutschland kommen können, seien jedoch umfangreiche Sicherheitsüberprüfungen nötig. Außerdem müssten noch Visa erteilt werden, hieß es. Rund 60 Jesiden will Brandenburg aufnehmen. Eine entsprechende Immobilie zur Unterbringung sei bereits gefunden.

Von Torsten Gellner