Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg zahlt über 8,3 Millionen Euro Quarantäne-Entschädigung
Brandenburg

Brandenburg zahlt über 8,3 Millionen Euro Quarantäne-Entschädigung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 08.09.2021
Mehr als 8,3 Millionen Euro hat Brandenburg bisher für Qurantäne-Entschädigung aufgewendet.
Mehr als 8,3 Millionen Euro hat Brandenburg bisher für Qurantäne-Entschädigung aufgewendet. Quelle: Daniel Karmann
Anzeige
Potsdam

Das Land Brandenburg hat seit Beginn der Corona-Pandemie mehr als 8,3 Millionen Euro an Entschädigungen für Verdienstausfälle durch eine Quarantäne gezahlt. Wie das Brandenburger Gesundheitsministerium bei einer bundesweiten Umfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) am Mittwoch mitteilte, zahlte das Land im Jahr 2020 insgesamt 416.000 Euro Entschädigungsleistungen und Erstattungsleistungen aus. In diesem Jahr waren es bis Anfang September bisher insgesamt 7, 9 Millionen Euro. Insgesamt 9.792 entsprechende Anträge seien positiv beschieden worden. Das ergebe durchschnittlich eine Summe von rund 812 Euro pro positiver Bescheid.

Wenn eine Quarantäne zum Verdienstausfall führt, haben die Betroffenen ein Anrecht auf Entschädigung. Das Infektionsschutzgesetz sieht zugleich aber vor, dass der Entschädigungsanspruch entfallen kann, wenn die Quarantäne durch eine Schutzimpfung hätte vermieden werden können.

Baden-Württemberg zahl Ungeimpften keine Entschädigung mehr

Baden-Württemberg hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, ab dem 15. September keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte im Fall einer Quarantäne zu zahlen. Bis dahin hätte jeder die Chance auf eine Corona-Schutzimpfung gehabt, hieß es zur Begründung. Rheinland-Pfalz will am 1. Oktober folgen, Berlin will an den Zahlungen festhalten.

In Brandenburg gibt es dazu noch keine Entscheidung, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Voraussetzung wäre, dass für alle Impfwilligen eine Schutzimpfung auch tatsächlich verfügbar war. Derzeit werde auf Arbeitsebene geprüft, seit welchem konkreten Zeitpunkt dies der Fall ist.

Von RND/epd