Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburger Regierung warnt vor illegalem Feuerwerk
Brandenburg Brandenburger Regierung warnt vor illegalem Feuerwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 27.12.2019
Verbotene Feuerwerkskörper und Böller ohne Zulassung liegen zur Ansicht auf einem Tisch. (Archivbild) Quelle: Arno Burgi/dpa
Brandenburg

Vor dem Start des Verkaufs von Raketen und Böllern haben Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) und Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) zur Vorsicht aufgerufen. Stübgen warnte am Freitag: „Silvester soll Spaß machen und nicht ins Krankenhaus führen. Deshalb kann ich vor dem Abbrennen nicht zugelassener oder selbstgebauter Feuerwerkskörper nur nachdrücklich warnen.“

Nonnemacher appellierte an die Verbraucher, auf den Kauf von Feuerwerk mit CE-Zeichen und Registrierungsnummer zu achten. Das Landesamt für Arbeitsschutz kontrolliere beim Verkauf von Pyrotechnik. „Die Sicherheit hat hier oberste Priorität“, erklärte Nonnemacher.

Die Mehrheit der Deutschen ist für ein generelles Böllerverbot an Silvester. Und Sie?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Die Mehrheit der Deutschen ist für ein generelles Böllerverbot an Silvester. Und Sie?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Feuerwerk nur an Silvester und Neujahr erlaubt

An diesem Samstag beginnt in Deutschland der Verkauf von Raketen und Böllern. Dieses sogenannte Kleinfeuerwerk darf laut Gesetz nur an den letzten drei Werktagen des Jahres verkauft werden.

Das Abbrennen von Silvesterfeuerwerk ist nur am 31. Dezember und 1. Januar erlaubt - und ist verboten in direkter Nähe zu Krankenhäusern, Kirchen, Kinder- und Altenheimen, Reet- und Fachwerkhäusern sowie Tankstellen. In Berlin gilt ein Böllerverbot an bestimmten Stellen.

Lesen Sie auch:

Von RND/dpa

Bei Brandenburgs Standesämtern sind bisher nur wenige Anträge auf eine Eintragung des dritten Geschlechts eingegangen. Nur in Potsdam hätten sich in diesem Jahr drei Personen als „divers“ eintragen lassen. In Brandenburg/Havel ist lediglich ein Antrag eingegangen.

27.12.2019

Zum Start ins Wochenende zeigt sich hin und wieder die Sonne über Berlin und Brandenburg. Regen ist nicht zu erwarten. Die Höchsttemperaturen liegen bei 3 Grad.

27.12.2019

Zum 1. Januar erhöht der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg die Fahrpreise. Brandenburger Pendler würden dadurch besonders hart getroffen, kritisiert der Verkehrsclub Deutschland. Die Linke stimmt in die Kritik ein und fordert einen kostenfreien ÖPVN.

27.12.2019